In der Nacht zum Sonntag, gegen 2.10 Uhr morgens, raste ein Auto auf der Ludwigsburger Straße auf Höhe des Industriegebiets am östlichen Ortsrand von Großsachsenheim, zwischen Schmid’s Domino und Jet-Tankstelle von Bietigheim-Bissingen kommend in eine vierköpfige Personengruppe. Die Gruppe, so die Polizei, lief am Fahrbahnrand der Landesstraße von der Tankstelle aus in Richtung Sachsenheim und wurde von dem Auto von hinten erfasst. Ein 21-jähriger Mann wurde dabei durch die Luft und gegen einen angrenzenden Metallzaun geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle.

Drei weitere Personen verletzt

Die restliche Fußgängergruppe, zwei Frauen und ein Mann im Alter von 26, 22 und 27 Jahren zogen sich Verletzungen zu und wurden laut Polizei vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Die Polizei startete noch in der Nacht die Suche nach dem Flüchtigen, dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz, allerdings blieb die Suche ohne Erfolg. Jedoch konnte durch die Spurensicherung am Unfallort, unter anderem durch abgesplitterte Fahrzeugteile, das Fahrzeug spezifiziert werden: ein metallic-schwarz lackierter Ford C-Max der Baureihe 2007 bis 2010. Auch konnte bestimmt werden, dass das Fahrzeug des Unfallflüchtigen vorne rechts und an der Beifahrerseite beschädigt worden sein muss, der rechte Außenspiegel wurde komplett abgerissen.

Aufgrund dieser Funde, wurde eine Fahndung herausgegeben, in der Hoffnung, dass jemand das Auto gesehen hatte oder etwas wusste. Dies blieb erfolglos, tatsächlich stellte sich der Fahrer am Nachmittag dann aber selbst. „Der 42-jährige Mann sitzt aktuell bei uns auf der Wache“, sagte ein Polizeisprecher gegen 17.30 Uhr auf Anfrage der BZ.

Die drei Verletzten seien bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden, so der Sprecher weiter. Zum weiteren Verlauf sowie zum Strafausmaß des aus dem Landkreis Ludwigsburg stammenden 42-Jährigen könne noch nichts gesagt werden. Der Führerschein und das Unfallfahrzeug wurden von der Polizei sichergestellt.