Soviel vorab: in diesem Kampf gewinnt die Katze. Die Geschichte beginnt mit dem Hund, um genau zu sein: dem Schweinehund. Den gilt es zu überwinden, denn montags findet in meinem Fitnessstudio ein Kurs statt. In geselliger Runde werden katzengleich grazile Übungen zur Straffung von Bauch, Beinen und Po unter Anleitung durchgeführt – soweit die Theorie. Tatsächlich ähnelt dieser Kurs eher der militärischen Grundausbildung, die ja doch den Ruf eines eher schroffen Umgangstons hat. Man wird nicht unbedingt höflich angestachelt im Schweiße des Angesichts übermenschliche Übungen zu vollführen und das über Minuten, ohne Pause oder Wasser. Am Schluss fienzt man wie ein Dobermann-Welpe und es hat den Anschein, dass der Hund in dieser Geschichte nun doch noch die Oberhand behält. Tatsächlich ist es aber die Katze oder viel mehr der (Muskel-)Kater, der siegt und zwar über Tage.