Als ich damals pünktlich zu meinem 18. Geburtstag meinen Führerschein beim Landratsamt abholte, war ich mächtig stolz. Nur ein kleines Auto fehlte die erste Zeit noch. Stattdessen stand ein 2800 Kilo schweres Wohnmobil für das anfängliche Fahrvergnügen zur Verfügung. Kein Problem, dacht’ ich mir. Aus der Stadt musste allerdings der Papa noch aushelfen, auf der Landstraße durfte ich dann ran. Ganz aufgeregt genoss ich den weiten Ausblick aus der Fahrerkabine des alten Mercedes James Cook, der so allerhand Macken hatte. Schließlich hatte er damals schon mehr Jahre auf dem Buckel als ich Fahranfänger. Der Abschied von dem geliebten James sorgte für Tränen in der ganzen Familie. Was mir bis heute aber geblieben ist, ist die Fahrfreude in großen Fahrzeugen. Ob SUV oder neues Wohnmobil mit 3,5 Tonnen. Was jedoch auch geblieben ist, ist die Nervosität durch enge Gässlein und Innenstädte zu fahren.