Tägliche Kolumne

cd 24.08.2018

Mit dem Flugzeug zu verreisen, heißt nicht immer, dass man schneller am Ziel ankommt. Diese bittere Erfahrung erlebten mein Freund und ich als wir von Berlin nach Stuttgart reisten. Für unseren Flug um 6.30 Uhr machten wir uns von Berlin-Steglitz bereits um 4 Uhr auf den Weg nach Tegel. Zu unserem Glück fuhr uns der Bus vor der Nase weg, so dass wir zwei Kilometer zur nächsten U-Bahn Station laufen mussten. Kurz vor knapp erreichten wir schließlich das Terminal, um für den einstündigen Flug einzuchecken. Völlig übermüdet in Stuttgart angekommen, stellten wir dann etwas verbittert fest, dass der Heimweg nach Bietigheim noch einmal eineinhalb Stunden beträgt: Endgültige Ankunft 9.15 Uhr. Eine Stunde mehr hätten wir laut Googlemaps für die rund 600 Kilometer weite Strecke mit dem Auto gebraucht. Staus und Baustellen mal nicht eingerechnet. Doch vor Flugausfällen und Verspätungen ist man ja auch nicht immer sicher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel