Tägliche Kolumne

knz 14.08.2018

Der Döner heißt in einem Bietigheim-Bissinger Imbiss jetzt Hackfleischdrehspieß. Das liege am Lieferanten des gepressten Kolosses. So erklärt es die Dame hinter dem Tresen. Auf der Speisekarte steht also nicht mehr Döner im Fladenbrot mit Salat und Soße, sondern Hackfleischdrehspieß im Fladenbrot mit Salat und Soße. Das liest sich nicht nur ungewohnt und wenig verlockend, sondern ist strenggenommen auch nicht ganz richtig. Denn Sie bekommen ja keinen Hackfleischdrehspieß, sondern nur ein paar gegrillte Scheiben vom Fleisch des Hackfleischdrehspießes. Folgerichtig müsste es also heißen: Hackfleischdrehspießfleischscheiben im Fladenbrot mit Soße und Salat. Weil das keiner lesen kann und vermutlich auch nicht essen möchte, drücken wir mal ein Auge zu. Kurios wird es aber, wenn man die fleischlose Variante sucht. Die findet man nämlich unter Hackfleischdrehspieß vegetarisch. Und das ergibt nun wirklich keinen Sinn.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel