Tägliche Kolumne

knz 02.07.2018

Jüngst habe ich mich dabei ertappt, dass ich im Fernsehen beim Spiel zweier Mannschaften während der Fußball-Weltmeisterschaft kurz überlegt habe, wann die deutsche Nationalelf auf den möglichen Sieger stoßen könnte und welche Chancen sie dann hätte. Erst dann kam mir wieder zu Bewusstsein, dass Jogis Jungs längst ausgeschieden sind. Diese Erkenntnis hatte dann auch etwas Befreiendes: Ob anstehendes Grillfest, Ausflug oder sonstige Vorhaben – nahezu alles wurde in letzter Zeit daraufhin durchgecheckt, ob nicht eventuell ein Spiel der deutschen Mannschaft stattfinden könnte, und wenn ja, was dann zu tun sei. Gibt’s die Möglichkeit zum Schauen, oder sollte der Termin besser verschoben werden, was wiederum zu kontroversen Diskussionen hätte führen können? Dieser WM-Stress entfällt nun ersatzlos. Insofern: Vielen Dank, Südkorea!    

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel