Tägliche Kolumne

knz 14.10.2017

Die spinnen, die Esten! Das würde Obelix heute wohl über die Bewohner des Baltenlandes sagen, wenn er erfahren würde, dass es in Estlands Hauptstadt Tallinn ein Knoblauch-Restaurant gibt. Im „Balthasar“ wird Bier mit Knoblauch-Geschmack getrunken. Die Speisen sind ebenfalls ordentlich mit der „Stinkezwiebel“ gewürzt, so dass sich nicht mal der blutdürstigste Vampir einem „Balthasar“-Gast nähern würde. Der kulinarische Spaß hört allerdings beim Dessert auf: Ein Knoblauch-Eis muss nun wirklich nicht sein – selbst wenn viele Restaurant-Besucher auf den diversen Online-Touristikwebsites bei ihren Erfahrungsberichten gerade jenes über den grünen Klee (oder die weiße Knolle) loben. Ich jedenfalls bin froh, dass bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, ein Stinkekäse-Mousse, eine Döner-Konfitüre, einen Rosenkohl-Pudding oder einen Faule-Früchte-Cocktail zu kredenzen.