Freudental Tablet hilft bei Betreuung und Pflege

Geschäftsführer Marc Aurel Engels von "Media4Care UG" (links) und Kleeblatt-Hausleiter Michael Walsleben (Dritter von links) mit seinem Team konnten am Sonntag die Auszeichnung "Ausgezeichneter Ort 2015 im Land der Ideen" entgegennehmen.
Geschäftsführer Marc Aurel Engels von "Media4Care UG" (links) und Kleeblatt-Hausleiter Michael Walsleben (Dritter von links) mit seinem Team konnten am Sonntag die Auszeichnung "Ausgezeichneter Ort 2015 im Land der Ideen" entgegennehmen. © Foto: Deutschland - Land der Ideen/Wolfram Scheible
Freudental / BZ 08.07.2015
"Ein ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" ist das Kleeblatt-Kompetenzzentrum in Freudental. Damit wurde ein Projekt ausgezeichnet, mit dem neue Medien in der Betreuung von Demenzkranken eingesetzt werden können.

Bis 2050 wird die Zahl der Demenzkranken in Deutschland auf drei Millionen ansteigen. Trotz Krankheit so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu führen, das wünschen sich die Betroffenen ebenso wie ihre Angehörigen. Dabei helfen kann "Media Dementia", ein digitales Assistenz- und Betreuungssystem, das auf die Bedürfnisse Älterer zugeschnitten ist und im Freudentaler Kleeblattheim Anwendung findet, wie eine Mitteilung des Kompetenzzentrums aussagt.

Das Tablet wird zur wichtigen Stütze im Alltag: Mit Filmen, Rätseln oder Spielen können geistige und körperliche Fitness trainiert werden. Auch die Vernetzung mit Familie und Betreuern klappt dank Tablet reibungslos, so die Mitteilung - für mehr digitale Teilhabe und weniger soziale Isolation, heißt es in der Begründung des bundesweiten Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen".

Die Mitarbeiter des Kompetenzzentrums in Freudental sind für ihre besondere Aufgabe geschult, betont die Kleeblatt gGmbH. Es ist jedoch sehr zeitintensiv, stets geeignete Angebote zu konzipieren. Deshalb hatte sich im November 2013 die Kleeblatt gGmbH entschlossen, ein neues Instrument zu erproben. "Damit ein Leben mit Demenz lebenswert bleibt", ist der Anspruch des Bietigheimers Marc Aurel Engels mit seiner in Berlin ansässigen Agentur Media4Care UG. Er war es auch, der zusammen mit seinem Team die spezielle Anwendung für Menschen mit Demenz entwickelt hat. Die Bereitstellung erfolgt via Tablet für Einzelaktivierungen, beziehungsweise auf dem Fernseher zur Gruppenaktivierung.

Engels, dessen Großvater im Kleeblatt-Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Freudental lebte, spürte selbst, wie schwer es ist, einen Zugang zu Menschen zu finden, die demenziell erkrankt sind. Aus diesem Antrieb heraus gründete er das Unternehmen "Media4Care", das sich der multimedialen Aktivierung und Beschäftigung von Menschen mit Demenz widmet und entwickelte in Kooperation mit den Pflege- und Betreuungskräften des Kompetenzzentrums in Freudental das Tablet "Media Dementia". Eine weitere viermonatige Pilotphase startete zudem in den beiden Kleeblatt-Tagespflegen in Markgröningen und Großsachsenheim, hier wurden alle Inhalte getestet und mit den jeweiligen Teams vor Ort weiterentwickelt. Mittlerweile ist das Tablet in allen 37 Einrichtungen von Kleeblatt im Einsatz, heißt es in einer Mitteilung der Kleeblatt gGmbH.

Die Benutzung ist unkompliziert. Die Clips sind kurz gehalten, so dass sie den Bedürfnissen und Anforderungen für Menschen mit Demenz gerecht werden, ohne zu überfordern. Das Medienangebot reicht vom Humphrey-Bogart-Film-Clip aus vergangener Zeit über wohlklingende Musikstücke bis hin zu Urlaubsfotos. Diese Vielfalt an Sinneswahrnehmungen gebe Impulse für Gespräche mit Bewohnern und Angehörigen, so Engels. Mehrmals täglich kann nun ein wertvolles Unterhaltungsprogramm angeboten werden, das eigens für den jeweiligen Bewohner zusammengestellt wird.

Der Jury des bundesweiten Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" war dieses Projekt preiswürdig, da "Media Dementia - Digitaler Helfer für unterwegs" eine Antwort auf die Frage gebe, wie ein selbstbestimmtes Leben bei Demenzkranken gefördert werden kann. Am Sonntag konnten Marc Aurel Engels (Geschäftsführer der "Media4Care UG") und Michael Walsleben (Hausleiter des Kleeblatt-Kompetenzzentrums) von Christoph Blümel von der Deutschen Bank den Preis "Ausgezeichneter Ort im Land der I(links) deen im Kleeblatt-Kompetenzzentrum Freudental entgegennehmen.

Land der Ideen

Wettbewerb Das prämierte Projekt "Media Dementia" ist einer der 100 Preisträger des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". Im Wettbewerbsjahr 2015 zeichnen die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank gemeinsam Ideen und Projekte aus, die das Potenzial von Digitalisierung und Vernetzung nutzen und vorantreiben. Mehr Informationen im Internet unter bz

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel