Für die Technischen Dienste Ludwigsburg (TDL) könnte der Winter kommen. Laut einer Mitteilung stehen die Einsatzpläne und die Streumittel befinden sich in ausreichender Menge auf Lager. Über 100 Mitarbeiter, sechs große Räum- und Streufahrzeuge und mehr als 35 Schmalspurfahrzeuge werden für den Winterdienst im Stadtgebiet Ludwigsburg im Einsatz sein.

Die Streufläche in Ludwigsburg ist enorm: etwa 240 Straßenkilometer. Es gibt deshalb Prioritäten. Zunächst sind immer die gefährlichen und verkehrswichtigen Straßen dran, erst dann können auch andere Straßen geräumt werden. Beim Streuen verwenden die TDL laut der Mitteilung eine Feuchtsalzmischung oder Trockensalz. Außerdem wird verstärkt auf den Einsatz von Sole gesetzt. Sole ist in Wasser gelöstes Salz, das die Straße mit einem Film überzieht, teilweise schon, wenn es noch gar nicht glatt ist. Was auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam aussehe, sei wirkungsvoll, spare Salz und schütze die Natur. Weil bei Sole das Salz bereits gelöst ist, wirke sie sofort. Bei festem Streusalz dagegen liegen die Salzkörner auf der Fahrbahn, lösen sich oft nicht oder nur teilweise oder werden an den Straßenrand geweht. Außerdem lasse sich Sole sehr präzise dosieren. Einsetzbar ist sie bis etwa minus sechs Grad Celsius.