Freudental Stiftungsziel ist noch nicht ganz erreicht Spende für Verein "Bürger für Bürger"

Der Vorsitzende der Gartenfreunde, Johann Hartmann, übergibt den Scheck über 1000 Euro für die Bürgerstiftung "Bürger für Bürger" an Freudentals Bürgermeister Alexander Fleig.
Der Vorsitzende der Gartenfreunde, Johann Hartmann, übergibt den Scheck über 1000 Euro für die Bürgerstiftung "Bürger für Bürger" an Freudentals Bürgermeister Alexander Fleig. © Foto: Martin Kalb
SUSANNE YVETTE WALTER 19.11.2015
Mit einer 1000-Euro-Spende von den Freudentaler Gartenfreunden erhöht sich das Kapital des Vereins "Bürger für Bürger" auf 37 500 Euro. Das Ziel bei Gründung war, 50 000 Euro Stiftungskapital zu erreichen.

Mit einer Spende von 1000 Euro, die der Vorsitzende der Gartenfreunde, Johann Hartmann, übergab, ist das Kapital der Bürgerstiftung in Freudental angewachsen. Dazu kommt, dass der Gemeinderat beschlossen hat, 1500 Euro aus Veranstaltungserlösen dem Konto der Bürgerstiftung gutzuschreiben. Das aktuelle Kapital der Stiftung ist damit auf 37 500 Euro gestiegen. Die 1500 Euro resultieren unter anderem aus Einnahmen aus dem Diavortrag "Mit dem Motorrad unterwegs in Sizilien", den die Stiftung organisiert hatte, und aus einem Liederabend mit japanischen Studenten im September, der, so Bürgermeister Alexander Fleig, ebenfalls sehr gut besucht war.

Das Stiftungskapital von 37 500 Euro soll fest angelegt werden. Lediglich die Erträge daraus von rund 700 Euro im Jahr stehen dem Verein "Bürger für Bürger" zur Verfügung. "Das Kapital selbst bleibt unangreifbar. Wir arbeiten lediglich damit", machte Fleig deutlich. Im vergangenen Jahr flossen aus diesen Geldern rund 700 Euro in das Helfer-vor-Ort-Projekt. 300 Euro für die Ortsverschönerung wurden in Sitzbänke investiert, und noch einmal so viel verwendete der Verein, um den Band zum historischen Stadtrundgang ins Englische übersetzen zu lassen und neu herauszugeben.

Im kommenden Jahr feiert der Verein "Bürger für Bürger" sein zehnjähriges Bestehen. "Wir sind damals gestartet mit dem Ziel, 50 000 Euro zusammenzubekommen", ließ Fleig wissen. "Dazu fehlen uns jetzt noch rund 12 500 Euro. Im kommenden Jahr wollen wir den Betrag zusammenhaben", so der Wunsch von Alexander Fleig und seiner Mitstreiter.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Bürgerstiftung jetzt Gas geben und hat sich deshalb dazu entschlossen, noch einmal kräftig um Spenden zu werben. Außerdem soll bis zum Frühjahr kommenden Jahres ein Flyer entstehen, der an alle Haushalte verteilt wird und öffentlich ausliegen soll. Darauf soll die Arbeit der Bürgerstiftung und ihre Projekte umrissen werden.

Im Jahr 2016 will der Verein neben seinem Engagement für Vorträge und Konzerte gleich zwei Feste auf die Beine stellen, ein Frühlingsfest am 21. Mai 2016 in der Schönenberghalle, und die Feier zum zehnjährigen Bestehen von Bürger für Bürger am 15. Oktober 2016.