Hygiene und deren absolute Gewährleistung ist ein Dauerbrennerthema unter anderem in der Lebensmittelindustrie sowie bei Medizin-, Chemie- und Pharmaunternehmen. Dabei lauern die Risiken mitunter im Detail. Werkzeuge, Maschinenteile, Verbindungen, Schrauben – schon kleine Kratzer oder Beschädigungen können zu einem Hygieneproblem werden, mit weitreichenden Folgen.

Genau an diesem Punkt setzen die Produkte der Markgröninger „NovoNox“ KG an. Seit zehn Jahren bietet das Unternehmen sogenannte Norm- und Bedienteile aus rostfreiem Edelstahl für den Einsatz im Hygienebereich an. Hinzu kommen speziell verarbeitete Schrauben, Werkzeuge, aber auch Dichtungen von Freudenberg Sealing Technologies. Insgesamt hat „NovoNox“ 4000 Elemente, wie es im Fachjargon heißt, im Angebot und beliefert nach Firmenangaben eine stetig wachsende Kundschaft, zu denen bereits Weltkonzerne wie Nestlé, Bosch oder Hoffmann La Roche gehören.

„Die Zahl jener Unternehmen und Branchen, die auf Produktions- und Herstellungsumgebungen unter besonderen Hygienebedingungen angewiesen sind, steigt stetig. Schließlich können die durch Verunreinigungen entstandenen Schäden während der Fertigungsprozesse enorme Imageschäden und Zusatzkosten verursachen, die schlimmstenfalls in die Millionen gehen“, sagt eine Unternehmenssprecherin. Werkzeuge und Maschinenbauteile, die nicht „reinraumtauglich“ seien und etwa beim Verschrauben oder Montieren ein überhöhtes Aufkommen von Partikeln verursachten, zählten zu den besonders hoch zu bewertenden Risikofaktoren, heißt es.

Gegen diese Risiken setzt „NovoNox“ patentierte Edelstahl-Komponenten, die darauf abzielen, dass Ablagerungen auf den Flächen gar nicht erst entstehen.

Begonnen hat „NovoNox“ vor zehn Jahren mit drei Mitarbeitern und musste in einer hart umkämpften Branche Fuß fassen. Dies gelang dann unter anderem durch die Kooperation mit Freudenberg. Heute verzeichnet das Unternehmen nach eigenen Angaben jährlich wachsende Umsätze. Entsprechend gewachsen ist „NovoNox“ am Standort Markgröningen, beschäftigt 25 Mitarbeiter und verfügt über eine eigene Entwicklung und Konstruktion sowie einen hauseigenen Werkzeugbau.

www.novonox.com