Fast 300 Radler sammeln für die Stadt Bietigheim-Bissingen Radkilometer, seit dem 1. Juli, als Oberbürgermeister Jürgen Kessing die Aktion  offiziell eröffnete. Bisher radelten sie 20 270 Kilometer. Am vergangenen Samstag fand eine Sternfahrt zum Schapfenfest nach Schwieberdingen statt. „Da könnte schon noch was gehen und mehr Teilnehmer mehr Kilometer radeln“, sagt der Vorsitzende des ADFC Bietigheim-Bissingen, Albrecht Kurz. Ihm gehe es zwar nicht in erster Linie um den Wettbewerb, denn es komme darauf an, wie viel im alltäglichen Leben mit dem Rad gefahren werde. „Aber es ist spannend zu sehen, wie viele Kilometer man eigentlich fährt, weil man sie ja über den Aktionszeitraum auf der Homepage einträgt“, so Kurz.

Im Landkreis Ludwigsburg nehmen elf Kommunen an dem Projekt teil und sammeln noch bis zum 21. Juli Kilometer auf dem Rad, um CO2 einzusparen. Der Landkreis will seinen Landesmeister-Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. Die Aktion wird vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk, koordiniert. Bundesweit nehmen in diesem Jahr 1073 Kommunen teil.

Der Landkreis Ludwigsburg hat Stand Montag insgesamt 209 179 Kilometer zusammengeradelt. Damit steht er derzeit im Baden-Württemberg-Ranking auf dem achten Platz, die Kreiskommunen müssen also noch einiges radeln, um den Titel zu verteidigen. Jeder Kreis suchte sich das Datum seines dreiwöchigen Aktionszeitraums selbst aus, so kommt es auch, dass derzeit der Rhein-Neckar-Kreis mit über einer Million gefahrener Kilometer auf Platz 1 steht.

268 Teams nehmen im Kreis Ludwigsburg teil. Das sind 2194 aktiv Radelnde aus den Kommunen Bietigheim-Bissingen, Ditzingen, Freiberg, Korntal-Münchingen, Kornwestheim, Ludwigsburg, Möglingen, Pleidelsheim, Schwieberdingen, Steinheim und Vaihingen. Im Jahr 2018 wurden im Kreis insgesamt 586 565 Kilometer geradelt und dadurch 83 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart.

„Die Aktion findet enormen Zuspruch und kommt bei den Teilnehmern gut an“, berichtet der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises, Michael Ptock. Für die Stadt Bietigheim-Bissingen radeln in diesem Jahr 35 Teams, wobei derzeit das Team der Gymnasien im Ellental die meisten Kilometer geradelt hat. Es belegt damit kreisweit einen sehr guten dritten Platz – bisher, denn die Aktion ist noch nicht zu Ende. Auf der Homepage der Kampagne konnten sich die Kommunen anmelden. Dort kann man auch jederzeit den Stand der Dinge und das Ranking einsehen sowie sich bis Ende des Aktionszeitraums jederzeit noch anmelden.

Der Idee des Stadtradelns liegt die Rechnung zugrunde, dass jeder Autofahrer, würde er 30 Prozent seiner Kurzstrecken reduzieren oder mit dem Rad fahren, rund 7,5 Millionen Tonnen CO2 einsparen würde. Durch die Aktion soll das Fahrrad als praktisches und klimafreundliches Verkehrsmittel in den Fokus gestellt werden. Zudem sollen der Radverkehr gestärkt, Bürger für die Benutzung des Fahrrades sensibilisiert und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker im Landkreis verankert werden. Mitmachen können auch jetzt noch Teams, Unternehmen, Vereine oder Einzelpersonen. Auf der Homepage werden die Kilometer eingetragen. Wie aktiv die Stadträte der Kommunen sind, kann man auch einsehen. Hier führt derzeit die Gemeinde Steinheim das Kreis-Ranking der aktivsten Kommunalräte an. Bietigheim-Bissingen ist Siebter.

www.stadtradeln.de

Überschrift Infokasten einzeilig


Anlauf steht hier Text für einen dreispaltigen Infokasten. bz