BZ-Aktion Spendentopf weiter gefüllt

Bei der Spendenübergabe der Industrievereinigung (von links): Milko Konzelmann, Michael Allert, BZ-Geschäftsführer Stefan Gläser und Klaus Jäger.
Bei der Spendenübergabe der Industrievereinigung (von links): Milko Konzelmann, Michael Allert, BZ-Geschäftsführer Stefan Gläser und Klaus Jäger. © Foto: MARTIN KALB
Bietigheim-Bissingen / Von Jörg Palitzsch 08.12.2018

Mit großer Freude hat Stefan Gläser, Verleger und Geschäftsführer der Bietigheimer, Sachsenheimer und Bönnigheimer Zeitung,  am Freitag einen Scheck in Höhe von 5000 Euro für die 42. Aktion Menschen in Not entgegengenommen.

Die Spende stammt von der Industrievereinigung Region Bietigheim-Bissingen. Zur Überreichung kamen die Geschäftsführer Klaus Jäger vom Antriebsspezialisten Atlanta, Dr. Michael Allert von Basler Haar-Kosmetik und Geschäftsführender Gesellschafter Milko Konzelmann von der Konzelmann GmbH aus Löchgau ins Verlagsgebäude.

Die Industrievereinigung zeigt sich schon seit vielen Jahren als treuer Spender der BZ-Aktion Menschen in Not.

In diesem Jahr werden die Diakonischen Bezirksstellen Bietigheim und Vaihingen, das Caritas-Familienzentrum in Bietigheim-Bissingen und der Krankenhaus-Förderverein „Kusaidia Afrika“ unterstützt.

Außerdem greift die BZ-Aktion bei der diesjährigen Aktion dem Ludwigsburger Kinderschutzbund unter die Arme. Dort gehen über ein Seelsorgetelefon jährlich rund 4000 Anrufe aus dem Landkreis Ludwigsburg ein, so Stefan Gläser bei der Scheckübergabe.

Und die Bedürftigkeit steige weiter an, die Organisationen würden mit den Spendengeldern der BZ inzwischen auch fest rechnen, der Spendentopf sei schon gut gefüllt. Deshalb sei es wichtig, mit der Industrievereinigung einen verlässlichen Partner zu haben.

Michael Allert sagte, man helfe gerne und besonders weil bei der BZ-Aktion nichts verloren gehe. Jeder Cent komme direkt und unbürokratisch bei den Menschen in Not an.

Die Industrievereinigung ist ein Verbund von rund 50 Industrie- und industrienahen Unternehmen, so Klaus Jäger. Die Mitglieder kommen aus der ganzen Region, auch aus Besigheim, Erligheim und Ludwigsburg, „darunter große Unternehmen bis hin zum Mittelständler.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel