Walheim Sommerschnitt und Sommerriss: Kurs beim OGB Walheim sehr gut besucht

Walheim / SWP 26.06.2013
Um Sommerschnitt und Sommerriss drehte sich kürzlich der Schnittkurs bei den Obst-, Garten- und Blumenfreunden Walheim.

Zahlreiche Gartenbesitzer haben in diesem Jahr wieder das Angebot der Obst-, Garten- und Blumenfreunde Walheim angenommen und nahmen am Sommerschnittkurs auf dem Grundstück des Vorsitzenden Heinz Joos teil. Im Theorieteil erklärte Fachwart Alfred Ruff das "Warum und Wieso" des Sommerschnittes beziehungsweise des Sommerrisses: Notwendig sind sie, weil das Wachstum durch Wegnahme von Blattmaterial im kommenden Jahr gebremst wird. Überschüssige Wachstumskräfte werden erst gar nicht in der Wurzel veranlagt, und der Baum kann sich auf den Wachstumsbedarf für das kommende Jahr einstellen und fördert dadurch die Fruchtbarkeit und den Blütenansatz im nächsten Jahr. Bei schwachem Wachstum sind natürlich keine Sommereingriffe notwendig. Durch den Sommerriss wird eine optimale Besonnung und Versorgung der Früchte erreicht. Doch Achtung: Es entsteht Sonnenbrandgefahr bei zu starker Ausdünnung. Die Wundheilung durch den Sommerriss ist besser als beim Schneiden. Der Winterschnittaufwand wird durch die Sommermaßnahme wesentlich verringert. Kirschen sollten gleich nach der Ernte und Walnüsse im September geschnitten werden. An Beerensträuchern und Apfelbäumen zeigte Heinz Joos, wie man mit wenigen Eingriffen zu einem gesunden Wachstum und Belichtung der einzelnen Fruchtarten beitragen kann.

Alle Teilnehmer waren bei den Vorträgen der beiden Fachwarte sowie bei den Schnitt- und Rissdemonstrationen mit großem Interesse dabei. In netter Runde wurden bei dem anschließenden Abschlussgespräch die letzten Unklarheiten beseitigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel