In einer einjährigen Pilotstudie wird derzeit im Seniorenheim Haus an der Metter eine sogenannte Memorebox getestet. Die Box ermöglicht einer fünfköpfigen Gruppe spielerisch die geistigen und körperlichen Fähigkeiten zu steigern und das Zusammengehörigkeitsgefühl  zu stärken. „Hinzu kommt das spielerische Training des Gleichgewichts und der Umgang mit Technik“, so Hausdirektorin Ursula Uhlig.

In die Spiele kann man als Einzelspieler oder als Gruppe auf einem großen Bildschirm einsteigen. Möglich sind unter anderem Fahrten mit dem Motorrad, einem Fahrrad der Post, Kegeln und Tischtennisspiele. Nach jedem Spiel gibt es ein Ranking.

Bei der Motorradfahrt bekommt man ein Ziel angesagt, nach dem Einloggen steht oder sitzt man im Rollstuhl  vor dem großen Bildschirm mit einer aufgesetzten Kamera. Die Fahrt führt über eine zweispurige Autobahn, allein durch das Hin- und Herwiegen des Körpers wird das Motorrad gesteuert. Während der Fahrt tauchen Hindernisse in Form von Autos auf. Fährt man über Barken, wird das Motorrad schneller. Um das Ziel zu erreichen, müssen auch zwei Abfahrten genommen werden, was durchaus höchste Konzentration und Feingefühl erfordert. Nach gut drei Minuten hat man sein Ziel erreicht.

Neben der festen Fünfergruppe, bei der die Spieler zwischen 64 und 89 Jahre alt sind, gibt es eine weitere Fünfergruppe, die, zum Vergleich, nicht spielt, erklärt Ergotherapeuth und Projektbegleiter Thomas Dubrowitsch, der seit 2002 im Haus an der Metter ist.

Nach gut einem Jahr sollen  die gesundheitsförderlichen Auswirkungen des regelmäßigen Spielens mit der Memorebox geprüft werden, dazu gibt es Fragebögen auf denen Stärken und Schwächen festgehalten werden. Nach einem Jahr wird dann auch darüber entschieden, ob die Memorebox im Hause bleibt oder nicht, so Direktorin Uhlig. Während der Pilotphase kostet die Anlage nichts.

Kooperationspartner des innovativen Vorhabens sind die Barmer und das Start-up Unternehmen RetroBrain. Hauptziel ist es, präventive Angebote für pflegebedürftige Menschen anzubieten, um deren Lebensqualität zu verbessern.