Alles ist bereit für die Grundschüler der Schillerschule zum Start ins neue Schuljahr. Während der Ferien wurden die Verbrauchsmaterialien für die Erstklässler und die Nachbestellungen für die zweiten bis vierten Klassen geordert. Der Unterricht beginnt dieses Schuljahr außergewöhnlich: Am Mittwoch, 11. September, startet der reguläre Unterricht für die Zweit-, Dritt- und Viertklässler um 8.50 Uhr.

Die Grundschule besuchen im neuen Schuljahr 279 Schüler  aus Ingersheim, davon 35 Kinder aus Kleiningersheim, aufgeteilt in zwölf reguläre Klassen und eine Sprachklasse. „Dass das Schuljahr mitten in der Woche anfängt, ist auch für uns ein Novum“, meint Rektorin Annette Conrad-Bleil. Warum es dieses Jahr so sei, wisse man nicht, nächstes Jahr sei es wieder anders. „Für uns ist das eine sehr kurze Woche bis Freitag, da fehlen uns einfach zwei Tage im Schulalltag.“ Dabei ist es auch für die 20 Lehrkräfte, die Unterricht in Deutsch, Mathematik, Englisch, Sachunterricht, Bewegung und Sport, Musik, Religion und Kunst/Werken geben, immer ein besonderer Tag nach den Ferien. Ein „gewisses Kribbeln“ sei da auch in der Lehrerschaft zu spüren. „Gerade, wenn man die Klasse wechselt und neue Schüler bekommt, ist das auch für uns ein spannender Neuanfang“, so Conrad-Bleil.

Ein besonderer Tag ist die Einschulung am 13. September. Zum ersten Mal findet die Feier für die 67 neuen Schüler vormittags in der SKV-Halle statt. Ein ökumenischer Gottesdienst eröffnet die Veranstaltung, gefolgt von der offiziellen Begrüßung durch die Schulleiterin und einer Aufführung der Viertklässler. „Wir wollten die Einschulung auch im Sinne der Kinder auf eine Stunde begrenzen“, erklärt die Rektorin. Deshalb habe man sich dafür entschieden, dieses Mal den kirchlichen und schulischen Bereich zusammenzulegen. Allerdings ist die Teilnehmerzahl an Eltern und Verwandten durch Eintrittskarten limitiert. „Leider müssen wir die strengen Brandschutzauflagen erfüllen“, so Annette Conrad-Bleil, deshalb können auch nicht alle Familienangehörigen an der Einschulungsfeier teilnehmen.

Der Umzug ist abgeschlossen

Auch für die 132 Kinder in der Schulkindbetreuung, die von der Gemeinde angeboten wird, gibt es Neues: „Der Umzug ist abgeschlossen und im neuen Schuljahr können die neuen Räume in der Schillerschule von zwei Gruppen genutzt werden“, freut sich Birgit Härterich, Leiterin der Schulkindbetreuung. An der Schillerschule umfasst das Angebot eine ganztägige Betreuung für die Klassen 1 bis 4 in Form von Kernzeit- und flexibler Nachmittagsbetreuung. Für das neue Schuljahr gab es 38 Neuanmeldungen.

Das 70-Jahr-Jubiläum im nächsten Jahr wirft seine Schatten voraus: Mehrere Projekte sind geplant. „Aber was, das können wir natürlich noch nicht verraten“, so Annette Conrad-Bleil.