Hessigheim Schöffenwahl bereitet Mühe

Hessigheim / WIL 10.06.2013
Bekanntlich müssen die Gemeinden dem Landgericht Heilbronn Bürger benennen, die ab 2014 vier Jahre lang Schöffe sein wollen. In Hessigheim sind das Ralf Lichtblau, Michael Werner und Gudrun Sautter.

Bekanntlich müssen die Gemeinden dem Landgericht Heilbronn Bürger benennen, die ab 2014 vier Jahre lang Schöffe sein wollen. In Hessigheim sind das Ralf Lichtblau, Michael Werner und Gudrun Sautter. Hessigheim muss zwei Kandidaten für die Schöffenliste wählen, aus der das Gericht dann die endgültigen Schöffen bestimmt. In geheimer Wahl - man hatte aus einem alten Karton eigens eine Urne gebastelt - bestimmten die Hessigheimer Gemeinderäte nun in drei Wahlgängen, für jeden Kandidat einzeln, die beiden Namen. Gewählt wurden schließlich Ralf Lichtblau mit acht Ja- und zwei Nein-Stimmen. Zweiter wurde Michael Werner mit sieben Ja-, zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung.

Dass es einfacher geht, zeigte kürzlich der Walheimer Gemeinderat, der auch mindestens zwei Schöffen benennen musste, aber drei Interessenten hatte. Einstimmig beschloss das Gremium, einfach alle drei Namen weiterzugeben.