Arbeitslose Quote sinkt unter drei Prozent

Kreis Ludwigsburg / bz 30.06.2018

Erneut ist die Anzahl derer, die bei der Agentur für Arbeit Ludwigsburg und dem kommunalen Jobcenter Landkreis Ludwigsburg arbeitslos gemeldet waren, zurückgegangen. Insgesamt waren im Juni nach der jüngsten Erhebung der Agentur für Arbeit in Ludwigsburg im Landkreis 9035 Menschen arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 152 oder 1,7 Prozent zum Vormonat und um 944 oder 9,5 Prozent zum Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, ging nochmals um 0,1 Prozentpunkte zurück und rutschte so 2,9 Prozent unter die 3-Prozent-Marke. Im Vorjahresmonat lag sie bei 3,3 Prozent.

„Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Ludwigsburg sank zum fünften Mal in Folge. Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten weiterhin alle Gruppen, also Männer und Frauen, Jüngere, Ältere, Ausländer und schwerbehinderte Menschen, von der guten Situation am Arbeitsmarkt profitierten“, sagte Dr. Carolin O`Sullivan, Geschäftsführerin Operativ, zu den Zahlen.

So niedrig die Arbeitslosenzahlen sind, so anhaltend hoch ist der Bedarf der Unternehmen an Arbeitskräften. Die Betriebe meldeten dem Arbeitgeber-Service der Ludwigsburger Arbeitsagentur im Juni 1407 neu zu besetzende Arbeitsstellen. Das waren 143 (minus 9,2 Prozent) weniger als im Vormonat und 183 (plus 15 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Der Bestand an Stellen wuchs im Vergleich zum Vormonat um 179 und lag damit bei 5041 neuen Stellenangeboten, ein Stellenzuwachs von 30,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Top-Drei der im Juni neu gemeldeten Stellenangebote: 147 Angebote gab es in den Berufsbereichen Verkehr, Logistik (ohne Fahrzeugführer), gefolgt von 134 neu zu besetzenden Stellen im Bereich Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe. Im Bereich der Verkaufsberufe meldeten die Arbeitgeber insgesamt 95 neue Stellenangebote.

Bei den Ausbildungsplätzen waren Ende Juni 1031 Bewerber noch unversorgt und 1494 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres meldeten sich im Kreis 2538 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, 7,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel