Erhebung Preisanstieg bei mehr als 30 Prozent

Stuttgart/München / bz 12.07.2018

Eine Analyse der Mietpreise durch das Immobilienportal „immowelt.de“ für den süddeutschen Raum (Bayern und Baden-Württemberg) zeigt, dass innerhalb der zurückliegenden zehn Jahren die Mietpreise nicht nur in den Hochpreis-Städten München und Stuttgart kräftig zulegt haben, sondern die Preisschraube auch die Fläche erreicht hat. Als Grund wird unter anderem der Zuzugsdruck angegeben, der sich aufgrund des knappen und teuren Angebots in den Zentren zunehmend in die Bereiche der Mittel- und Oberzentren verlagert. Der Großraum Stuttgart gehört mit zu den teuersten Mietregion im Süden und Südwesten.

Mit Preisen von 17,10 Euro pro Quadratmeter steht aber die Stadt München unangefochten auf Platz 1 aller Stadt- und Landkreise. Der Stadtkreis Stuttgart kommt da mit einem Durchschnittswert von 11,80 Euro nicht ganz heran, die Mieten in der baden-württembergischen Landeshauptstadt haben sich aber auch seit 2008 um rund 36 Prozent (von 8,70 Euro in 2008) verteuert. Ähnlich fällt die Teuerungsrate (plus 38 Prozent) in Heilbronn aus. Allerdings ist die Mietwohnung dort im Vergleich zu den Landeshauptstädten mit aktuell durchschnittlich 8,80 Euro pro Quadratmeter noch ein Schnäppchen. Im Landkreis Heilbronn verzeichnet das Portal einen Durchschnittswert von 8,20 Euro (plus 34 Prozent gegenüber 2008).

Auch im Landkreis Ludwigsburg legten die Mietpreise seit 2008 um gut 32 Prozent zu. Derzeit zahlt man im Landkreis durchschnittlich 9,80 Euro – wobei auch hier gilt, dass die Durchschnittswerte je nach Lage erheblich schwanken. Dabei spielt zum Beispiel die Verkehrsanbindung eine Rolle. Mietpreise jenseits der S-Bahn-Verbindung liegen im Schnitt unter denen im S-Bahn-Bereich.

Mit am preisgünstigsten kann man übrigens im Enzkreis wohnen. Dort beträgt die Durchschnittsmiete pro Quadratmeter „nur“ 7,60 Euro, die Preiserhöhung gegenüber 2008 liegt bei 27 Prozent. Das wird nur von einer überschaubaren Zahl an Landkreisen unterboten, etwa der Region Calw mit 6,90 Euro oder dem Landkreis Heidenheim mit 6,70 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in den Stadt- und Landkreisen waren 301 000 auf „immowelt.de“ inserierte Angebote.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel