Am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen gibt es sie schon seit einigen Monaten: die E-Bike-Station. Die landesweit erste ihrer Art in der Region Stuttgart ist am 18. Oktober 2013 auf dem Bahnhofsplatz in Bietigheim-Bissingen eröffnet worden. Zehn Leih-Fahrzeuge stehen im rechteckigen Bau. Darüber hinaus ist Platz für private Pedelecs. Ins Innere gelangt man über ein Terminal mit einer Kundenkarte, dem VVS-Mobilpass oder über die Eingabe einer PIN. Die Nutzer können wählen, ob sie ein Rad ausleihen oder ihr eigenes Pedelec parken möchten. Der Computer gibt dann ein Fahrrad frei.

Auch in Vaihingen liebäugelt man seit einige Zeit mit einer solchen Einrichtung. Ende Juli des vergangenen Jahres hat der Gemeinderat bereits einen Grundsatzbeschluss gefasst. In seiner jüngsten Sitzung hat das Gremium die Planungen weiter vorangetrieben. Zum einen wurde dem Standort direkt am Bahnhof zugestimmt. Der soll nach aktuellen Skizzen hinterm Hauptgebäude sein. Elf mal sechs Meter soll das Häuschen groß sein. In Vaihingen geht man von Kosten in Höhe von rund 153 000 Euro netto für Bau und Betrieb während der ersten 30 Monate aus. Dafür erhält der städtische Versorgungsbetrieb, dem das ganze Projekt aus steuerlichen Gründen zugeschrieben wird, vom Verband Region Stuttgart (VRS) eine Förderung von nicht ganz 48 000 Euro.

Einige Punkte sind noch nicht ganz ausgegoren, wie Armin Bäßler, der Leiter der Abteilung Liegenschaften und Gebäudewirtschaft im Vaihinger Rathaus, erklärt. Während die Bietigheimer ihre Leih-E-Bikes nämlich zum Gesamtpreis von 25 000 Euro gekauft haben, möchten die Vaihinger die Fahrzeuge gern leasen. Das hänge aber davon ab, ob der Stadt dann weiterhin eine Förderung durch den VRS zusteht. Was indes jetzt schon klar ist: In der Stadt unterm Kaltenstein soll keine Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Station montiert werden. Der Standort, so Armin Bäßler, ist durch zu wenig Sonne und zu viel Staub nicht geeignet. Auch auf einen Lithium-Ionenspeicher, wie ihn die Bietigheimer haben, möchte man verzichten.

Ansonsten orientieren sich die Vaihinger an den Erfahrungen der Vorreiter aus Bietigheim-Bissingen. Von dort liegen erste Zahlen vor, was man mit dem Verleih der Pedelecs einnehmen kann. So seien in den ersten sechs Monaten seit der Eröffnung der Station rund 1100 Euro an Leihgebühren zusammengekommen. Vier Personen stellten ihre privaten Pedelecs regelmäßig unter.

In Vaihingen, glaubt Armin Bäßler, könnte die Station zum Jahresende betriebsbereit sein. Derzeit bereite man im Rathaus die Ausschreibung der Gewerke zum Bau der Box vor. Andere Kommunen ziehen mit. So soll die Station in Schwieberdingen nach den Sommerferien eröffnen, hat Armin Bäßler erfahren. In Waiblingen gehe man jetzt ebenfalls in Ausschreibungsverfahren. Weitere Interessenten: Fellbach, Herrenberg, Filderstadt, Schorndorf, Plochingen, Kirchheim am Neckar und Ludwigsburg.