Oberriexingen / BZ  Uhr
Oberriexingen ist am Dienstag im Landratsamt als "Gesunde Kommune" ausgezeichnet worden und gehört damit zu den zehn landesweit Prämierten.

Oberriexingen ist eine von zehn Kommunen im Land, die den Förderpreis "Gesunde Kommune", der im Rahmen der kommunalen Gesundheitskonferenzen ausgeschrieben wurde, erhalten hat. Damit sollen Städte und Gemeinden gewürdigt werden, die kreativ und nachhaltig die Gesundheit ihrer Bewohner durch wohnortnahe Projekte und Maßnahmen fördern und nachahmenswerte Strukturen für die Zusammenarbeit etablieren. Bürgermeister Werner Somlai nahm den mit 5200 Euro dotierten Preis von Renate Ehnis, Geschäftsstellenleiterin des Landesverbands der Betriebskrankenkassen Baden-Württemberg, entgegen.

Oberriexingen konnte sich mit dem Projekt "Bürgerforum Gesundheit" durchsetzen, das in Zusammenarbeit mit der kommunalen Gesundheitskonferenz des Landkreises und der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg stattfand. In vier Arbeitsgruppen erarbeiteten Bürger zum Thema "Gesund älter werden" Ideen, wie sie ihre Stadt noch gesundheitsfreundlicher gestalten und ein gesundes Altern fördern können - vom Schwätzbänkle über "Animateure", die sich um Menschen mit Unterstützungsbedarf kümmern bis zu Tanz- und PC-Kursen für Senioren. Das von der Familienforschung begleitete Projekt läuft, erste Ideen sind bereits umgesetzt. Somlai: "Das Preisgeld wollen wir unter anderem für die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Eine geplante Maßnahme ist die Entwicklung einer Broschüre mit gesundheitsförderlichen Angeboten für Senioren."Info Den Förderpreis hat die B52-Verbändekooperation Baden-Württemberg 2013 zum ersten Mal ausgeschrieben. Zur Verbändekooperation gehören der BKK Landesverband Baden-Württemberg, die IKK classic, die Knappschaft und der Verband der Ersatzkassen. Der Preis soll dieses Jahr wieder ausgeschrieben werden.