IHK Nachfolge im Unternehmen regeln

Ein Staffelläufer in Aktion: Die Stabübergabe im Unternehmen läuft oft nicht so schnell ab.
Ein Staffelläufer in Aktion: Die Stabübergabe im Unternehmen läuft oft nicht so schnell ab. © Foto: Könneke
Stuttgart / bz 12.06.2018

Wie der Generationenwechsel in Betrieben optimal gelingen kann, erfahren Unternehmer beim 6. Stuttgarter Nachfolgetag am 26. Juni im Haus der (IHK) Region Stuttgart. Im Fokus der Veranstaltung stehen nach Kammerangaben Mittel und Wege, wie der Wechsel innerhalb der Familie oder hin zu einem externen Management funktioniert.

Jährlich steht laut IHK bei mehr als 3300 mittelständischen Unternehmen in der Region Stuttgart ein Generationswechsel an – ein entscheidender Abschnitt in der Firmengeschichte, der gut vorbereitet sein will. Eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist eine strategische Herausforderung, die einen langen Atem und eine frühzeitige Vorbereitung erfordert. Insbesondere wenn es keinen geeigneten Nachfolger in der Familie gibt, stehen die mittelständischen Betriebe bei der Besetzung ihrer Führungspositionen im Wettbewerb mit vielen attraktiven Arbeitgebern in ihrem unmittelbaren Umfeld. „Das erschwert es den kleinen Betrieben zusätzlich“, so IHK-Präsidentin Marjoke Breuning, „das Werben für Unternehmertum“„ist eine Aufgabe der IHK, aber auch der Politik.“

Die IHK-Präsidentin rät bei der Nachfolgersuche: „Machen Sie deutlich, wie attraktiv Ihr Betrieb ist und warum es sich lohnt, dort einzusteigen und unternehmerische Verantwortung zu übernehmen.“ Außerdem sei wichtig, ausreichend Zeit für den Übergabeprozess einzuplanen.

Mit dem Stuttgarter Nachfolgetag will die IHK für das Thema Unternehmensnachfolge sensibilisieren und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Angesprochen sind gleichermaßen Senior-Unternehmer sowie potenzielle Nachfolger. In Fachvorträgen geben Referenten aus der Praxis Tipps für eine erfolgreiche Gestaltung des Übergabeprozesses – von steuer- oder arbeitsrechtlichen Fragestellungen bis hin zur Ermittlung des Unternehmenswerts.

Auch in diesem Jahr findet im Rahmen des Stuttgarter Nachfolgetags wieder der „Nachfolger Pitch Stuttgart“ statt, der sich speziell an potenzielle Nachfolger richtet. Bis zu zehn ausgewählte Bewerber erhalten die Chance, sich selbst und ihr Konzept dem Publikum sowie den anwesenden Seniorunternehmern zu präsentieren. Kurzbewerbungen mit Lebenslauf und gesuchter Branche werden bis zum 12. Juni unter dem Stichwort „Bewerbung Nachfolger Pitch Stuttgart“ an scs@stuttgart.ihk.de entgegengenommen.

Dieses Jahr werden wieder rund 100 Teilnehmer erwartet. Beginn ist um 13.30 Uhr am Dienstag, 26. Juni, in der Jägerstraße 30. Die Teilnahme kostet 50 Euro. Anmeldungen sind online möglich.

www.stuttgart.ihk.de, 4091624

Beratung durch die IHK

Mit jährlich rund 100 Beratungsgesprächen unterstützt die IHK Region Stuttgart nach eigenen Angaben Seniorunternehmer bei der Suche nach einer Unternehmensnachfolge. Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 550 Interessierte in Veranstaltungen wie „Nachfolgeregelung außerhalb der Familie“, „Unternehmensverkauf“ oder „Unternehmensbewertung“ informiert. Die Telefonhotlines des Service-Centers Existenzgründung (0711) 20 05-16 77 und des Service-Centers Recht (0711) 20 05-16 88 sind erste Anlaufstellen. bz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel