Freiberg/Pleidelsheim Motorschiff rammt Hochwassersperrtor

Auf dem Neckar bei Pleidelsheim kam es zu einem Unfall mit einem Güterschiff. Der Schiffsführer musste ins Krankenhaus
Auf dem Neckar bei Pleidelsheim kam es zu einem Unfall mit einem Güterschiff. Der Schiffsführer musste ins Krankenhaus © Foto: SDMG - Süddeutsche Mediengesellschaft
Freiberg/Pleidelsheim / BZ 19.08.2016
Am Mittwoch rammte gegen 15.40 Uhr am Beginn des Pleidelsheimer Schleusenkanals ein Gütermotorschiff ein Hochwassersperrtor.

 Bei der  Kollision eines Güterschiffes mit einem Hochwassersperrtor bei Freiberg wurde das Steuerhaus des Schiffes beschädigt. Nach Angaben der Polizei entstand dabei Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Der Schiffsführer erlitt durch den Unfall Verletzungen und musste der Meldung zufolge stationär in eine Klinik eingeliefert werden.

Sein beschädigtes Schiff wurde auf Weisung des Wasserschifffahrtsamtes im Pleidelsheimer Seitenkanal, kurz unterhalb der Autobahnbrücke, festgemacht. Dort soll es bleiben, bis es in eine Werft gebracht werden kann.

Weshalb es überhaupt zur Kollision kam, ist bislang unklar, teilt die Polizei außerdem mit. Dem Schiffsführer wurde zwischenzeitlich eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart dauern noch an.

Den Binnenschiffer erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs, die der für die Neckarschifffahrt zuständigen Staatsanwaltschaft Mannheim vorgelegt wird.