Ludwigsburg Mitten im Kürbis-Wald

Die Kürbisausstelung im Blühenden Barock ist eröffnet. Die Macher (von links anch rechts)  Stefan Hinner,Jens Eisenmann, Alisa Käfer, Beat Jucker und Volker Kugel.
Die Kürbisausstelung im Blühenden Barock ist eröffnet. Die Macher (von links anch rechts) Stefan Hinner,Jens Eisenmann, Alisa Käfer, Beat Jucker und Volker Kugel. © Foto: Werner Kuhnle
Kreis Ludwigsburg / Von Susanne Yvette Walter 01.09.2018

Die jedes Mal einzigartige Kürbislandschaft im Blühenden Barock in Ludwigsburg aufzubauen, dauert allein schon einen Monat. Doch nun ist es endlich geschafft: Die Kürbisausstellung kann bestaunt werden, täglich bis zum 4. November von 9 bis 18 Uhr. Diesmal grüßen Eichhörnchen und Spechte und andere Waldtiere in überdimensionaler Größe, die mit hunderten von Kürbissen behängt sind. Und diesmal hat der künstlerische Leiter Pit Ruge aus Cleebronn mit einem Team Figuren geschaffen, die mit  Kürbissen umhüllt sind. Für die Summe der Skulpturen wurden 60 000 Kürbisse gebraucht. Dazu gehört auch ein „Kürbisfeld“, das farblich besonders herrlich den Indian Summer verkörpert. Wer sich oben vom Schloss her dem Geschehen nähert hat gleich den besten Blick.

Rund 15 Mitarbeiter waren einen Monat lang im Einsatz, um die Ausstellung im Blühenden Barock aufzubauen. Bis zum 4. November ist der barocke Schlossgarten nun von Hirschkäfern, die kämpfen, Spechten, Schafen, Eichhörnchen und anderen Tieren bevölkert. Grün, gelb, orange, warzig, kugelig, länglich und ganz verschieden schwer ist das Ausgangsmaterial dieser „Waldtiere“ - der Kürbis wird offensichtlich nicht nur zum Gestalten von Halloweengeistern genutzt.

„Allein in dieser Ausstellung sind mehr als 600 Kürbissorten beteiligt, denn Kürbisse gibt es bekanntlich in riesiger Auswahl“, erklärt  Stefan Hinner vom Organisationsteam der Kürbisausstellung. Aufbauleiterin Alisa Käfer spricht sogar von einem Rekord. Und noch eine Besonderheit: „Die hier gezeigten Kürbisse stammen alle aus der Region. Damit umgehen wir lange Anfahrtswege und schonen die Umwelt“, macht sie deutlich.

„Ludwigsburg ist inzwischen bei der 19. Kürbisausstellung im BlüBa angekommen und längst zur „heimlichen Kürbishauptstadt Deutschlands geworden - erklärt Volker Kugel, Direktor des Blühenden Barock Ludwigsburg. In jedem Jahr stehen neue Sorten im Mittelpunkt, die zu kulinarischen neuen Herausforderungen führen. In diesem Jahr gehört zum Spezialitätenkabinett die Lasagne aus grünem Hokaido. „Im vergangenen Jahr haben wir den Minihokaido vorgestellt. Der nur zwei bis drei Kilogramm schwere Hokaido ist deutlich kleiner als sein großer Bruder und eignet sich hervorragend für die Singleküche“, beschreibt Volker Kugel die neue Sorte. Rund um die Ausstellung gruppieren sich viele Veranstaltungen. Da wird zum Beispiel der schwerste Kürbis von Züchtern aus der Region ausgelobt. Kürbisschnitzer finden eine große Plattform. So finden an den Wochenenden besondere Aktionen rund um den Kürbis statt. Star-Schnitzer Ray Villafane hat seinen Besuch angekündigt und will vom 6. bis 9. September im Bereich der barocken Broderie in seine Schnitzwelt einladen. Außerdem gibt es eine Kürbisregatta am 22. und 23. September und die Präsentation von Deutschlands größter Kürbissuppe am 29. und 30. September, um nur Beispiele zu nennen. Wer sich das Kürbis-Feeling mit nach hause nehmen will, kann sich eindecken im BlüBa mit Büchern und Accersories rund um den Kürbis.

Trotz der großen Hitze ist 2018 ein tolles Kürbisjahr. Das bestätigt Kürbiszüchter Jens Eisenmann aus Marbach-Rielingshausen. „Die Sorten sind früher reif und kerngesund“, erklärt er bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitagmorgen. Eisenmann, der Hauptlieferant der Kürbisausstellung, erklärt, dass der Butternut-Kürbis sogar in dieser Hitze größere Früchte hervorgebracht habe als sonst.

Eine Auswahl aus Speise- und Zierkürbissen steht dem Besucher auch zum Kauf zur Verfügung. Überall im BlüBa sind Stände aufgebaut mit raffinierten Schmankerln wie Kürbisketchup oder Kürbisöl.

Auch Saatgut wird angeboten, damit die Zucht zuhause gelingen kann. Kürbisbrot, Kürbisflammkuchen und vieles mehr gehört zur Kürbisgastronomie im BlüBa bis 4. November. Das Küchenteam hat dafür gleich mehrere neue Kürbisgerichte ausgetüftelt, zum Beispiel den gefüllten Rondini nach einer Idee aus Südafrika.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel