Mit Praxis zum Erfolg

BZ 20.11.2015

Stuttgart. Die Informationsveranstaltung "Mit Praxis zum Erfolg" der Industrie- und Handelskammer (IHK), Region Stuttgart, am 23. November zeigt, wie Unternehmen Studienabbrechern durch berufliche Aus- und Weiterbildung attraktive Karrierewege eröffnen können.

Vom Engagement der IHK können Betriebe und Studienabbrecher gleichermaßen profitieren, so IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter. Das vorzeitige Ende eines Studiums dürfe nicht als Scheitern verkannt werden. Betriebe könnten hier motivierte und gut vorqualifizierte Mitarbeiter finden. Seit Januar 2014 haben die Mitarbeiter des IHK 160 Studienabbrecher beraten und davon 86 in eine betriebliche Ausbildung vermittelt.

Die Möglichkeiten für einen Einstieg in die Berufspraxis nach dem vorzeitigen Ende eines Studiums seien vielfältig, heißt es in einer Mitteilung der IHK. Das Programm "speed.it" ermögliche beispielsweise ehemaligen Studenten der MINT-Studienfächer (Mathematik, Information, Naturwissenschaften, Technik und verwandte Fächer), die mindestens zwei Semester studiert und 20 Credit Points im Studium erbracht haben, eine verkürzte Berufsausbildung. Die IHK berät Betriebe darüber, wie sie attraktive Angebote für Studienabbrecher schaffen können, etwa durch Lehrzeitverkürzungen und weiteren Qualifikationen.

Die Infoveranstaltung "Mit Praxis zum Erfolg - Wege für Studienabbrecher in betriebliche Aus- und Weiterbildung" für Unternehmen findet am Montag, 23. November ab zehn Uhr in der IHK Region Stuttgart, Jägerstraße 30 statt. Anmeldungen im Internet.