Die im Forum Missbrauch zusammengeschlossenen Betroffenen haben nun einen eigenen Anwalt engagiert, der sie bei der Aufklärung von Missbrauchsfällen in Heimen der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal unterstützen soll. Das Einschalten des Regensburger Sozial- und Strafrechtlers Mathias Klose sei erforderlich geworden, nachdem der im Januar 2015 angekündigte Aufklärungsprozess immer wieder stockte und sich gezeigt habe, dass sich Betroffene und Vertreter der Brüdergemeinde "nicht auf Augenhöhe begegnen", heißt es in einer Mitteilung der Betroffenen. Dieses Ungleichgewicht soll nun beseitigt werden, um "sach- und interessengerechte Lösungen" zu erzielen.

Die Betroffenen hatten im März der Erziehungswissenschaftlerin, die die Aufklärung leiten sollte, ihr Misstrauen ausgesprochen. Mechthild Wolff und ihr Team haben sich daraufhin zurückgezogen.