Freiberg Löschfahrzeug nach Rumänien verschenkt

Freiberg / NICK 11.02.2016

Weil die Stadt Freiberg kürzlich für ihre Freiwillige Feuerwehr ein neues, modernes Löschfahrzeug vom Typ LF 20 Logistik gekauft hat, kann das aus dem Jahr 1982 stammende LF 16 TS ausgemustert werden. Doch verschrottet wird das nach wie vor einsatzbereite Feuerwehrauto deshalb noch lange nicht, denn es kann in Rumänien "noch mindestens zehn bis 15 Jahre lang", sagte der langjährige stellvertretende Bürgermeister und Feuerwehrkommandant Karl Rendle vor dem Gemeinderat, gute Dienste tun. Gebraucht wird es nämlich dringend in Izvoru Crisului, einem Nachbardorf der Gemeinde Almasu, zu der die Stadt Freiberg freundschaftliche Beziehungen unterhält. Die hatte bereits im Jahr 2007 ein ausgedientes Feuerwehrfahrzeug von Freiberg geschenkt bekommen. Wie Rendle berichtete, hat eine Abordnung aus Izvoru Crisului Ende Oktober/Anfang November Freiberg einen Besuch abgestattet, das LF 16 TS in Augenschein genommen und für gut befunden. Das Fahrzeug hatte einst 110 000 Euro gekostet, ist jedoch bei einer damals festgelegten Nutzungsdauer von 25 Jahren inzwischen voll abgeschrieben. Deshalb stimmte der Gemeinderat auch einstimmig der Schenkung zu.