KOMMENTAR · LEBENSMITTEL: Vertrauen gut, Kontrolle besser

DOMINIQUE LEIBBRAND 25.06.2013
Wenn das Thema darauf kommt, was wir essen und trinken, gilt der alte Spruch: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Wenn das Thema darauf kommt, was wir essen und trinken, gilt der alte Spruch: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Dabei geht es nicht nur darum, dass wir von sauberen Tellern hygienisch einwandfreie Lebensmitel speisen wollen, die in geputzten Küchen angerichtet wurden, sondern auch darum, dass wir uns nicht für dumm verkaufen lassen. Wenn in der Lasagne also Pferd drin ist, soll das bitte auch draufstehen. So hat zumindest jeder die Wahl, was er essen möchte und was nicht.

Die Lebensmittelskandale der Vergangenheit haben uns jedoch gelehrt: Der nächste kommt bestimmt. Umso wichtiger sind regelmäßige Kontrollen. Allerdings muss man dafür auch das Personal bereitstellen. Dem Fachbereich Veterinärangelegenheiten und Verbraucherschutz stehen bislang elf, ab September zwölf ausgebildete Kräfte zur Verfügung. Sie haben im Jahr 2012 zusammen 2.255 Kontrollbesuche gestemmt - und damit mehr als sie eigentlich leisten können. Ein Phänomen, das es offenbar in vielen Kreisen in Baden-Württemberg gibt. Es liegt am Land, Geld in die Hand zu nehmen und das zu ändern.