Leichtathletik Kessing stellt sich zur Wahl als Präsident

Bietigheim-Bissingen / Claus Pfitzer 20.02.2017

Oberbürgermeister Jürgen Kessing aus  Bietigheim-Bissingen soll Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) werden. Eine Findungskommission des Verbandsbeirates hat sich auf ihn als Kandidaten festgelegt. Kessing wird sich beim Verbandstag am 17./18. November 2017 in Darmstadt zur Wahl als Nachfolger des amtierenden Präsidenten Dr. Clemens Prokop stellen. Der Direktor des Amtsgerichts Regensburg gab am Wochenende in Leipzig seinen Verzicht auf eine weitere Amtsperiode bekannt. Der 59-Jährige ist seit 2001 DLV-Präsident und damit oberster Funktionär des mit 850 000 Mitgliedern in 7750 Vereinen größten Leichathletik-Verbandes der Welt, der seine Zentrale in Darmstadt hat. „Nach nahezu 25 Jahren Mitgliedschaft im Präsidium und einer fast 17-jährigen Amtszeit als Präsident ist es für mich Zeit, mein Leben neben dem Beruf neu zu organisieren. Ich übergebe einen Verband, der sich in der besten wirtschaftlichen Situation seiner Geschichte befindet und der im Leistungssport wieder Anschluss an die Welt­spitze gefunden hat“, so Prokop.

„Eine ehrenamtliche Funktion“

„Das ist eine ehrenamtliche Funktion. Ich bin gebeten worden, zur Verfügung zu stehen. Das mache ich gerne“, sagte Kessing am Sonntag gegenüber der BZ. Er betont aber auch: „Mein Job als Oberbürgermeister macht mir weiter Spaß.“ Der gebürtige Wormser kommt aus der Leichtathletik und dem Fußball. Als Aktiver war er Rheinland-Pfalz-Meister im Stabhochsprung und hat die höchste Trainer-Lizenz des DLV. Erfahrungen als Sport-Funktionär sammelte er auch während seiner beruflichen Zeit in Dessau als Präsident des dortigen Sportvereins. Kessing, der im nächsten Monat seinen 60. Geburtstag feiert, ist seit 2004 Oberbürgermeister von Bietigheim-Bissingen.

Sportlich national und auch international im Gespräch ist Bietigheim-Bissingen durch die Erfolge der SG BBM Bietigheim, der Bietigheim Steelers und der erfolgreichen Leichtathleten der LG Neckar-Enz wie Felix Franz und Daniela Ferenz. Darüberhinaus mit dem Silvesterlauf sowie den in diesem Jahr anstehenden Events in der EgeTrans-Arena wie einem Eishockey-Länderspiel im April, dem Pokal-Final-Four der Handballerinnen im Pokalwettbewerb im Mai sowie den Gruppenspielen bei der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen im Dezember.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel