Bietigheim-Bissingen Kein kühlendes Lüftchen

Bietigheim-Bissingen / knz 06.08.2018

Abkühlung tut Not. Gerade in der Nacht erhofft man sich ein wenig Erfrischung durch ein kühlendes Lüftchen. Doch die andauernde Hitze hat kein Einsehen mit der schwitzenden Kreatur und verweigert auch den kleinsten Lufthauch. Der Erfindungsreichtum des Menschen muss also Abhilfe schaffen. Schließlich gibt es chinesische Aufzeichnungen aus dem Jahr 180 n. Chr., wonach die findigen Asiaten bereits zu dieser Zeit Muskelkraft betriebene Ventilatoren im Einsatz hatten. 1851 beginnt Christian Schiele in Frankfurt mit der Produktion von Gebläsemaschinen, die von Hand oder über Pedale mit dem Fuß angetrieben wurden. 1902 erhält James Wood das erste Patent auf einen elektrischen Ventilator. Ein Loblied an diesen Erfinder. Also liegt nichts näher als schnell ein Nachfolge-Produkt zu erwerben. Blöd nur, dass diese Idee momentan viele haben, und die Windmacher ausverkauft sind. Also doch zurück zu den asiatischen, kunstvoll bemalten Fächern. Doch wer fächelt in der Nacht?

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel