Die Deutsche Funkturm GmbH (DFMG) ist mit der Absicht an die Gemeinde herangetreten, im Baugebiet "Badstube" neben dem Bauhof einen Funkmast mit einer Höhe von 21 Metern errichten zu wollen. Der Gemeinderat lehnte dies aber ab. Mobilfunkanlagen sind im Bebauungsplan "Badstube" zwar erlaubt, aber nur, wenn sie niedriger als 11,5 Meter sind.

Eine Ausnahme für die von der DFMG gewünschte deutlich höhere Anlage wollten Verwaltung und Gemeinderat nicht genehmigen. Eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans lehnte der Gemeinderat ab.