Vaihingen Internet bald schneller

RKE 29.06.2013

Die Versorgung mit schnellem Internet und ausreichender Bandbreite ist ein langgehegter Wunsch der Bürger der nördlichen Stadtteile Vaihingens. Die Bemühungen reichen schon weit zurück, sagte Heiko Deichmann, Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus, zu den nun nahenden Verbesserungen in Horrheim und Gündelbach. Bereits 2011 wurden für die Ortsteile Förderanträge zur Verlegung eines Leerrohres beim Regierungspräsidium gestellt. Die Rohre liegen, die Glasfaserkabel müssen noch eingebracht werden. Zunächst lautete eine Ausschreibung auf eine Nutzung der Leerrohre gegen Zahlung einer Pacht, was ohne Ergebnis blieb. Auf eine weitere Ausschreibung gingen zwei Angebote von Dienstleistern aus dem Telekommunikationsbereich ein. Die Auswertung erfolgte in zwei Losen, für Horrheim und Gündelbach, nach einem Punktesystem. Dabei erhielt die Telekom Deutschland GmbH mit der höher erreichten Punktzahl den Zuschlag. Zur Schließung einer Wirtschaftlichkeitslücke ist die Stadt bereit, bis zu 150 000 Euro je Los zu gewähren. Diese liegen nach der Bieterangabe bei rund 144 000 Euro für Gündelbach, bei rund 125 000 Euro für Horrheim. Die Zuteilung an den Bieter Telekom steht unter Vorbehalt. Der an das RP gestellte Förderantrag der Stadt muss genehmigt sein. Von einem Zuschuss geht man jedoch im Rathaus aus. Für die Bemühungen erteilte das Gündelbacher CDU-Ratsmitglied Erich Hangstörfer "kleines und mittleres Lob" an die Verwaltung. Das große Lob kündigte der Bürgervertreter an, wenn der Bewilligungsbescheid vorliegt und alles funktioniert.