Tägliche Kolumne In Sorge um Charlotte

Heidi Vogelhuber 30.11.2018

Vor einiger Zeit bekam ich einen panischen Anruf von meinem Freund. „Charlotte geht es nicht gut“, sagte er und schnappte aufgeregt nach Luft. Was denn sei, fragte ich und versuchte ihn zu beruhigen. Da sei ein noch nie dagewesener, angsteinflößender Schleim an den Extremitäten. Ob er denn schon Doktor Google befragt habe. Darauf sei er in seiner Verzweiflung noch nicht gekommen, ob ich das nicht übernehmen könnte. Nun gut, ich waltete meines Amtes und recherchierte. Dabei fand ich heraus, dass diese Flüssigkeitsabsonderung als Guttation bezeichnet wird und dazu dient, dass trotz Wassersättigung der Nährstofftransport aus den Wurzeln gewährleistet bleibt. Mein Freund ist Vater einer Monstera deliciosa, einer großblättrigen Grünpflanze, die ich ihm zum Geburtstag geschenkt habe. Die Benennung in Charlotte sollte bewirken, dass er gut für die Pflanze sorgt. Das hat offensichtlich prima geklappt, er sorgt sich sehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel