Für drei Tatverdächtige klickten am Samstag gegen 21.20 Uhr in Murr die Handschellen. Im Zuge verdeckt geführter Ermittlungen konnten Ermittler der Kriminalpolizei Ludwigsburg Erkenntnisse gewinnen, dass ein 27-Jähriger aus Bietigheim-Bissingen und ein 30-Jähriger aus Ludwigsburg vermutlich am Samstag eine größere Lieferung Rauschgift bekommen könnten. Das teilen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Die Ermittler waren demnach zur Stelle und beobachteten die Anlieferung des Rauschgifts mit einem Lastwagen durch einen 34-Jährigen. Als die Kartons aus dem Lastwagen in einen Transporter umgeladen waren, wurden die drei Verdächtigen vorläufig festgenommen. In den Kartons stellten die Beamten insgesamt circa 65,5 Kilogramm Marihuana sicher. Das Rauschgift hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von etwa 250 000 Euro, teilt die Polizei mit. Alle drei Tatverdächtige wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug und die Männer wurden durch Kriminalbeamte in Justizvollzugsanstalten gebracht.