Spinnen Im Bürgersaal kreucht und fleucht es

Bei der Ausstellung „Insektopia  das Original“ können Spinnen und Insekten nicht nur im Terrarium beobachtet werden, sondern auch angefasst werden.
Bei der Ausstellung „Insektopia das Original“ können Spinnen und Insekten nicht nur im Terrarium beobachtet werden, sondern auch angefasst werden. © Foto: Insektopia
Tamm / bz 03.01.2018

Menschen, die unter Arachnophobie leiden, sollten am Sonntag, 7. Januar, von 10 bis 18 Uhr in den Bürgersaal Tamm kommen. Denn an diesem Sonntag ist die Spinnen- und Insektenausstellung „Insektopia – das Original“ zum ersten Mal in Tamm. „Wir haben viele Besucher, die Angst vor Spinnen haben und bei uns diese Angst überwinden“, sagt Ricardo Köllner, der mit seiner Frau und seinen beiden Cousins die Ausstellung organisiert.

Tatsächlich bietet „Insektopia“ die Möglichkeit, seltene Tierarten hautnah zu erleben. Ein besonderes Exemplare ist laut Köllner die Riesenvogelspinne oder auch Goliath-Vogelspinne genannt. Mit bis zu zwölf Zentimeter Körperlänge und einer Beinspannlänge von bis zu 30 Zentimeter ist sie laut Guinness-Buch der Rekorde die größte Vogelspinne der Welt. Generell werden in Tamm große Spinnen und Insekten zu sehen seien. Der Kaiserskorpion beispielsweise kann in seltenen Fällen sogar 25 Zentimeter lang werden. Auch die Riesenkrabbenspinne oder Heteropoda Davidbowie braucht sich nicht zu verstecken. Circa 120 verschiedene Arten zeigt die Familie Köllner in Tamm. Privat hat Köllner mehr als 800 Tiere. „Uns ist wichtig, dass wir keine Wildfänge haben, also kommen alle unsere Tiere aus europäischer Zucht“, sagt Ricardo Köllner.

In Tamm gibt es jede volle Stunde eine Live-Show mit den wichtigsten Informationen über die ausgestellten Tiere. Das Team der Ausstellung bietet zusätzlich die Möglichkeit, das eine oder andere Tier einmal selber in die Hand zu nehmen. Wer bereits eine Spinne oder ein anderes Insekt hat, kommt in Tamm ebenfalls auf seine Kosten. Denn die Veranstalter geben bei der Ausstellung Tipps für die Haltung der wirbellosen Tiere.

Info Tickets gibt es für Kinder von 3 bis 17 Jahren für acht Euro und für Erwachsene für zehn Euro direkt vor Ort.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel