Vaihingen Horrheimer Ortschaftsrat für Penny-Markt

BZ 04.07.2014

In der letzten Arbeitssitzung der zu Ende gehenden Legislaturperiode hat der Horrheimer Ortschaftsrat unter dem Vorsitz von Ortsvorsteher Stefan Wasserbäch einen richtungsweisenden Beschluss zur Stärkung der Nahversorgung gefasst. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Für die Errichtung eines Penny-Lebensmittelmarktes am Ortsausgang Richtung Ensingen konnte der für das Bebauungsplanverfahren notwendige Einleitungsbeschluss einstimmig beschlossen werden.

Ein örtlicher Investor beabsichtigt die Errichtung eines Marktgebäudes zwischen der Pforzheimer Straße und dem Sportgelände. Die zur Rewe-Group gehörende Kette Penny möchte darin auf knapp 800 Quadratmetern ein umfangreiches Sortiment anbieten, heißt es in der Mitteilung. Damit geht ein über zweijähriger Versorgungsengpass in Horrheim zu Ende, der durch die Schließung des Ladens in der Ortsmitte entstanden ist. Die Anbindung soll über die Pforzheimer Straße erfolgen.

Weiter wurde in der Sitzung über die Projekte der Lokalen Agenda informiert. Dies beschränkt sich in Horrheim derzeit auf die Aktivitäten am Erlebnisspielplatz SEPP, der sich großer Beliebtheit erfreut. Darüber hinaus hat sich der Ortschaftsrat einstimmig für die Vergabe von Ingenieurleistungen zum Bau eines neuen Häckselplatzes bei der Deponie ausgesprochen.