Vor Kurzem wurde im evangelischen Gemeindehaus in Unterriexingen der Freundeskreis Asyl gegründet. An der Gründungsveranstaltung nahmen laut einer Mitteilung des Freundeskreises 13 Personen teil. Der Kreis unterstützt eine sechsköpfige Familie aus Tschetschenien, die seit Sommer 2014 in Unterriexingen wohnt.

Mitarbeiten kann laut dem Freundeskreis jede und jeder. Es sei sehr hilfreich, dass zwei Personen dem Kreis angehören, die beim Übersetzen ins Russische helfen und bereits Kontakt zur Familie haben. Die wenigen bisherigen Helfer werden nun von weiteren unterstützt, zum Beispiel beim Lernen der deutschen Sprache, bei Behörden- und Arzt-Gängen, beim Vermitteln von Sprachkursen und dem Knüpfen von Kontakten zur Bevölkerung. Der Freundeskreis ist vorläufig unter dem Dach der evangelischen Kirchengemeinde angesiedelt, damit man versicherungstechnisch abgesichert ist. Es wurde vereinbart, dass zum nächsten Treffen eine sachkundige Person eingeladen wird, die unter anderem zu den Themen Asylverfahren und Arbeitserlaubnis Informationen geben kann. Auch der Kontakt zum Asylkreis in Markgröningen wurde geknüpft.