Natur Grillverbote wegen großer Sommerhitze

Kreis Ludwigsburg / Von unseren Redakteuren 02.08.2018

Nach Sachsenheim (die BZ berichtete) hat jetzt auch die Stadt Ludwigsburg wegen anhaltender Hitze und Trockenheit und der damit verbundenen hohen Brandgefahr das Grillen auf öffentlichen Plätzen seit Dienstag verboten.

Dies gilt bis auf Weiteres. Generell sei im Stadtgebiet das Grillen oder Feuer entfachen in den öffentlichen Grünanlagen nur an extra eingerichteten Grillstellen erlaubt, teilt die Stadt Ludwigsburg mit. Es gebe fünf offizielle Grillplätze: Hörnle, Sommerhalde, Seeschlossallee, Kugelberg und Waldspielplatz Grasiger Weg. Dort weisen Schilder auf das aktuelle Grillverbot hin. Denn aktuell darf selbst dort nicht gegrillt werden.

Noch kein Verbot in Bietigheim

„Bei uns ist das Grillen an den öffentlichen Plätzen noch nicht verboten“, sagt Anette Hochmuth, Pressesprecherin der Stadt Bietigheim-Bissingen. Man bitte die Griller allerdings um Vorsicht angesichts der Hitze und Trockenheit. Ein Grillverbot werde erst ausgesprochen, wenn die Stadtgärtner dies empfehlen. Diese hätten die Brandgefahr bei den Grillstellen im Blick, heißt es von Seiten der Stadt. Zwei große Grillplätze gibt es in Bietigheim-Bissingen, einer befindet sich an der Eselshütte nahe Metterzimmern, der andere auf einer Fläche zwischen der Mettermühle und der Farbstraße.

Auf der Homepage der Stadt Bönnigheim ist bisher noch nichts über die Sperrung von Grillplätzen vermerkt. Aktuell wird allerdings mit dem Förster darüber gesprochen, wie es auf dem Rathaus zu erfahren war. Die Möglichkeit, dass auch dort ein Grillverbot ausgesprochen wird, besteht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel