Pleidelsheim Für jede Verpackung eine Lösung

Stephanie Heinerich und  Markus Ulbrich leiten seit 2016 die Geschäfte der Heinerich GmbH in Pleidelsheim. Der Betrieb hat sich auf die Herstellung von Flexoklischees spezialisiert.
Stephanie Heinerich und Markus Ulbrich leiten seit 2016 die Geschäfte der Heinerich GmbH in Pleidelsheim. Der Betrieb hat sich auf die Herstellung von Flexoklischees spezialisiert. © Foto: Werner Kuhnle
Kreis Ludwigsburg / Bettina Nowakowski 25.08.2018

Wir stellen so ziemlich jedes Klischee für den Druck von Wellpappen-Verpackungen her“, erklärt Markus Olbrich. Er und Stephanie Heinerich, Enkelin des Firmengründers, bilden seit 2016 die Geschäftsleitung der Heinerich GmbH in Pleidelsheim, die sich auf die Herstellung von Flexoklischees spezialisiert hat.

Stephanie Heinerich hat von Kindesbeinen an die Entwicklung des Familienunternehmens miterlebt. „Meine Euphorie für das Geschäft gibt es schon lange und es war für mich nie eine Frage, etwas anderes zu machen.“ Die gelernte Mediengestalterin hat deshalb auch vor zwei Jahren die Nachfolge ihres Vaters angetreten: „Mein Herz hängt an dem Betrieb.“ Seit dem letzten Jahr hat das Familienunternehmen das neue Firmengebäude mit gut 2000 Quadratmeter Fläche für Produktion und Verwaltung in der Zeppelinstraße im Pleidelsheimer Industriegebiet bezogen.

Tag der offenen Tür

Wenn am 29. September mit einem „Tag der offenen Tür“ von 11 bis 17 Uhr das 50-jährige Betriebsjubiläum gefeiert wird, soll die Bevölkerung mit der Arbeit des Betriebes näher bekannt gemacht werden. „Die meisten können mit dem Begriff Klischeedruck gar nichts anfangen, da wollen wir unsere Präsenz etwas steigern“, meint Markus Olbrich.

Denn das Unternehmen ist ein echter Spezialist und in Süddeutschland führend in seiner Branche. Ohne passendes Klischee gebe es keinen Kartonaufdruck, zum Beispiel bei Verpackungen für Lebensmittel, Getränke oder Umzugskartons.

Es fing einmal alles klein an bei der Firma Heinerich. Im Oktober 1968 gründete Hermann Heinerich mit vier Mitarbeitern in der Ludwig-Jahn-Straße in Pleidelsheim die Firma „Klischeeanstalt Hermann Heinerich“, eine Setzerei mit speziell für Wellpappendruck gefertigte Schriften und mit zwei Vulkanisierpressen. Da war auch noch echte Handarbeit gefragt.

„Wir waren einer der ersten Betriebe, die Flexoklischees für Wellpappe hergestellt haben“, erzählt Stephanie Heinerich. Die Umstellung auf Fotopolymerplatten und Fotosatz erfolgte Anfang der 1970er-Jahre. Sohn Hans-Joachim übernahm die Geschäftsleitung 1997, da war der Betrieb bereits auf digitales Publishing umgestiegen. Seitdem ist dank Digitalisierung und Laser gesteuerten Maschinen das Produktionsspektrum von Klischees gewachsen.

Jedes Klischee ist ein Unikat und wird vor seiner Fertigung als grafischer Entwurf genau geprüft. Von der Bestellung bis zum fertigen Klischee dauert es zirka drei Tage. „Schnelligkeit ist wichtig für unsere Kunden“, erklärt Markus Olbrich. Die Druckereien schätzen auch die rasche und flexible Hilfe, falls ein Klischee einmal kaputt geht beim Druck. Dann kommt einer der Firmenexperten direkt vor Ort zum Kunden.

Keine Warteschleife

Service wird groß geschrieben bei der Firma Heinerich. „Unsere Kunden haben immer ein und denselben Ansprechpartner, da hängt keiner in der Warteschleife.“  Zusätzlich zum Wellpappendruck hat das Unternehmen sein Geschäftsfeld jetzt auch um den Digitaldruck erweitert.

„Das ist für die Kunden im Verpackungsbereich besonders bei kleinen Auflagen interessant“, weiß Markus Olbrich. So können zum Beispiel für besondere Aktionen von Einzelhändlern die Verpackungen ganz individuell gestaltet werden.

Beliefert werden nicht nur Kunden deutschlandweit, sondern auch in Österreich, der Schweiz und Griechenland. Für die Zukunft sieht sich das Familienunternehmen gut aufgestellt. Sowohl der Verpackungsdruckbereich als auch der Digitaldruck werden tendenziell zunehmen. „Wir haben für jede bedruckte Verpackung die passende Lösung.“ Weitere Informationen im Internet.

www.heinerich.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel