Gemeinderat FFH-Gebiet Neckartal ist jetzt amtlich

Ingersheim / von Günther Jungnickl 30.06.2018

„Eigentlich haben wir zu diesem Tagesordnungspunkt keine Entscheidungsbefugnis“, räumte Bürgermeister Volker Godel zur Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart zur rechtsverbindlichen Festlegung des FFH-Gebiets „Nördliches Neckarbecken“ ein. FWV-Gemeinderat und Landwirt Karl Seitz aber brummte: „Das Neckartal ist doch schon ewig FFH-Gebiet.“ Eigentlich hatte das Regierungspräsidium den Gemeinderat zu einer Stellungnahme aufgefordert. Doch Jürgen Fleischmann (FWV) befand: „Da ist doch jedes Blatt Papier zu schade.“ Deshalb gab es auch am Ende der kurzen Debatte eine einstimmige Entscheidung: Kenntnisnahme.

Eigentlich wurde bereits im Jahr 1992 vom Europäischen Rat eine FFH-Richtlinie beschlossen, nach der „natürliche Lebensräume sowie wildlebende Tiere und Pflanzen in Europa dauerhaft zu erhalten“ sind. Dies war allerdings unter anderem in Baden-Württemberg noch nicht erfolgt. Weshalb die Europäische Kommission im Jahr 2015 gegen Deutschland und andere Mitgliedsstaaten ein „Vertragsverletzungsverfahren“ einleitete und eine rechtsverbindliche Abgrenzung aller FFH-Gebiete forderte. Dem ist das Regierungspräsidium Stuttgart nun gefolgt.

Ingersheim gehört folglich dem FFH-Gebiet „Nördliches Neckarbecken“ zusammen mit den Landkreiskommunen Besigheim, Freiberg, Großbottwar, Hessigheim, Kirchheim, Ludwigsburg, Mundelsheim und Pleidelsheim an. Dazu gehören auch noch Heilbronn, sowie im Landkreis Heilbronn Flein, Ilsfeld, Lauffen, Neckarwestheim, Nordheim und Talheim.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel