Mundelsheim Feuerwehrleute bestätigen Führungsspitze

Bürgermeister Holger Haist (links) mit neuen Feuerwehrleuten der Mundelsheimer Wehr und der im Amt bestätigten Führungsspitze, Kommandant Thomas Giepen (rechts) und sein Stellvertreter Tobias Fink neben ihm.
Bürgermeister Holger Haist (links) mit neuen Feuerwehrleuten der Mundelsheimer Wehr und der im Amt bestätigten Führungsspitze, Kommandant Thomas Giepen (rechts) und sein Stellvertreter Tobias Fink neben ihm. © Foto: Feuerwehr Mundelsheim
Mundelsheim / BZ 11.03.2016
Auf der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mundelsheim wurden Kommandant Thomas Giepen und Stellvertreter Tobias Fink in ihren Ämtern bestätigt.

Kommandant Thomas Giepen und Stellvertreter Tobias Fink "üben die Ämter sehr gut aus und machen einen super Job mit Herzblut". Mit diesen Worten würdigte der Mundelsheimer Bürgermeister Holger Haist die Arbeit der beiden Männer, die bei der Hauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt wurden. Als Leiter der Altersabteilung wurde Ehrenkommandant Dietmar Freihofer einstimmig bestätigt.

Im vergangenen Jahr sei über die Freiwillige Feuerwehr Mundelsheim ein Unwetter hinweggezogen, sagte der Kommandant in seinem Bericht. Es besteht der dringende Verdacht, dass ein Brandstifter aus den eigenen Reihen dafür verantwortlich ist, in Hessigheim mehrere Autos angezündet zu haben. Die "Aufräumarbeiten" seien noch im vollen Gange, so der Kommandant. Als Aufgabe für die Feuerwehr bezeichnete er die Vorsorge.

Im Jahr 2015 wurde die Freiwillige Feuerwehr Mundelsheim insgesamt 31 Mal alarmiert, geht aus dem Bericht des Kommandanten hervor. Der Einsatzort war 14 Mal auf der Autobahn. Dabei wurden 807 Einsatzstunden geleistet. Nach einer Brandverhütungsschau in der TV-Halle wurde der Feuerwehrsicherheitswachdienst ein Thema. Damit die Halle weiterhin für kulturelle Veranstaltungen in Mundelsheim genutzt werden kann, muss ab einer Besucherzahl von 150 Personen eine Feuerwehrsicherheitswache vorhanden sein.

Der Kommandant konnte auch berichten, dass sich im Feuerwehrhaus einiges getan hat. Mit der Erneuerung der Elektroinstallation konnte ein großer Schritt in Richtung Zukunftsfähigkeit getan werden. Durch eine Spende der Selbstständigen und Gewerbetreibenden in Mundelsheim konnte von der Gemeinde eine Wärmebildkamera für die Feuerwehr beschafft werden.

Stellvertretender Kreisbrandmeister Jochen Feyerabend lobte diese Spende als eine tolle Idee. Die Wärmebildkamera entwickelt sich immer mehr zu einem universellen Einsatzgerät der Feuerwehren. Sie leiste vor allem gute Dienste beim Auffinden von Personen.

Aus der Jugendfeuerwehr konnten laut einer Mitteilung der Feuerwehr Jonas Fink, Yannik Fink, Sven Kienzle, Josef Steinlechner und Max Steinlechner in die Einsatzabteilung übernommen werden. Sie wurden per Handschlag vom Kommandanten verpflichtet. Alle haben im letzten Jahr die Grundausbildung und den Sprechfunklehrgang erfolgreich abgeschlossen. Zurzeit gehören der Einsatzabteilung 48 Kräfte an. In den Feuerwehrausschuss wurden gewählt: Stefan Obesser, Michaela Hammel, Sebastian Widmaier, Dennis Wägerle und Antonios Fotiou. Als Kassenprüfer im Amt wurde Michael Bäuerle und Alexander Link bestätigt.

Themen in diesem Artikel