Mit 69,11 Prozent (4948 Stimmen) der Stimmen wurde Christian Eiberger zum neuen Bürgermeister von Asperg gewählt. Sein härtester Konkurrent Marc Thomas Bauer erhielt 26,54 Prozent (1900 Stimmen) und liegt damit weit abgeschlagen. Deutlicher war es nur bei Dauerbrenner Ulrich Raisch. Der erhielt 287 Stimmen (4,01 Prozent). 0,35 Prozent, also 25 Stimmen, gingen an keinen der drei Bewerber.

Von den rund 13 500 Einwohnern sind 10 370 Bürger in Asperg wahlberechtigt. Davon haben am Sonntag 7358 (70,96 Prozent) gewählt. Ungültige Stimmen gab es 198.