Walheim / MIRIAM STAUDACHER Historiker und Germanist Frank Merkle aus Walheim hat sein erstes Buch verfasst. In "Persephone" erzählt der Autor die Geschichte von der Entstehung der Jahreszeiten. Illustriert hat es ein spanischer Künstler.

"Die griechische Mythologie liefert literarisch schöne Erklärungen zu allen Phänomenen auf der Erde und im Kosmos. Deshalb übt sie auf mich eine starke Faszination aus", sagt der Walheimer Historiker und Germanist Frank Merkle. Aus dieser Faszination wurde jetzt ein Buch: "Persephone oder die Entstehung der Jahreszeiten" heißt es, ist auf der Basis des griechischen Mythos frei erzählt und mit außergewöhnlichen Illustrationen des spanischen Animationskünstlers Andreu Campos Ayala versehen.

Die Idee, ein Buch über eine Figur aus der griechischen Mythologie zu schreiben, trug Frank Merkle, der nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger an der Universität Stuttgart Geschichte und Germanistik studierte, schon längere Zeit mit sich herum. "Dann bin ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Museumsführer im Römermuseum Güglingen auf den im Jahr 2000 entdeckten römischen Altar für Proserpina, wie Persephone bei den Römern genannt wurde, gestoßen", sagt Merkle. "Als ich dann den spanischen Animationskünstler Andreu Campos Ayala kennenlernte, nahm meine Vision Konturen an."

Das für Kinder ab acht Jahren verfasste Buch beschreibt die Geschichte von Persephone, der Tochter von Demeter ("Mutter Natur"), die von Hades, dem "Herrscher der Unterwelt" entführt wird und nur durch das Einschreiten von Zeus wieder zeitweise auf die Erde zurück darf. "So erklärt sich in der griechischen Mythologie die Entstehung der Jahreszeiten", erläutert Frank Merkle, der in dem spanischen Animationskünstler Andreu Campos Ayala einen kongenialen Partner gefunden hat. "Es ist ein glücklicher Umstand, dass so ein bekannter Illustrator meine Geschichte mit seinen außergewöhnlichen und modernen Zeichnungen belebt." Ayala hat bereits bei mehreren preisgekrönten Projekten mitgewirkt, wie beispielsweise dem englisch-amerikanischen Zeichentrickserie "The amazing world of gumball" , die von seit 2011 produziert wird. "Seine Illustrationen gefallen Kindern und Erwachsenen gleichermaßen, deshalb darf mein Buch auch ausdrücklich von erwachsenen Bücherfreunden gelesen werden", sagt Frank Merkle, der am 29. November mit dem Illustrator gemeinsam sein Buch in der Mediothek Güglingen vorstellen wird.

Im Mythos von Persephone gehe es ja nur vordergründig um die Entstehung der Jahreszeiten. "Der erwachsene Leser sieht sich hingegen noch mit einer tieferen Ebene konfrontiert. Die Geschichte von Persephone ist nämlich auch eine Geschichte vom Tod, der sich versteckt hält, plötzlich kommt und die Mutter zum Trauern bringt", sagt Frank Merkle, der sich schon in seiner fächerübergreifenden Magisterarbeit mit einer Frauengestalt aus der griechischen Mythologie beschäftigt hat.

"Die jungfräuliche Göttin - Das Nachleben des antiken Artemisbild in mittelalterlichen Marientexten" lautet der Titel von Merkles Abschlussarbeit, die der 44-Jährige vor vier Jahren neben seiner Berufstätigkeit als Betreuer in der Kinder-und Jugendpsychosomatik am Ludwigsburger Krankenhaus verfasst hat. Und noch eine Figur, wenn auch keine historisch verbriefte, fasziniert den Germanisten und Historiker. "Asterix! Der ist für mich immer wertvoll, denn den kennen die meisten Kids auch heute noch!"

Info "Persephone oder die Entstehung der Jahreszeiten" erscheint am Sonntag, 29. November, als Band 6 der Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen. Informationen gibt es auf der Homepage des Autors. Dort kann man schon jetzt einen Blick auf die ersten zwanzig Seiten des Buches werfen.