Tägliche Kolumne Erneut ein Rätsel gelöst

Heidi Vogelhuber 13.10.2018

Ich freute mich vor Kurzem über einen schönen Tag mit viel Sonne und Temperaturen über 20 Grad – und das im Oktober. Welchen Begriff nutzen wir landläufig dafür? Bombenwetter. Nach kurzem Überlegen, woher dieser Begriff denn stammen könnte, befragte ich die gute alte Suchmaschine Google, und siehe da: ich wurde fündig. Was ich da aber las, erfreute mich nicht im Geringsten. „Bombenwetter“ ist ein Militärbegriff und wurde von Soldaten benutzt. Und jetzt kommt’s: Wenn Flieger gute Sicht hatten und die Bomben gezielt abwerfen und somit das anvisierte Ziel bombardieren konnten, dann herrschte Bombenwetter sowie Bombenstimmung. Alles klar, dachte ich mir, dann verwende ich künftig lieber einen 0815-Begriff wie „Tolles Wetter“. Wussten Sie, dass der Begriff „0815“ von der MG 08/15, dem Standard-Gewehr im ersten Weltkrieg stammt? Schlägt leidenschaftlich gern Ursprünge von Wörtern nach:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel