Tägliche Kolumne Einwöchiger Mittagsschlaf

Rena Weiss 13.03.2018

Auch mich hat die Grippe erwischt. Letzte Woche lag ich leidend im Bett. Wie sehr mich die Krankheit mitnahm, zeigte sich schon beim Gang zum Arzt. Um 9.50 Uhr hatte ich montags einen Termin, fuhr also um 8.30 Uhr los. Die Praxis ist nicht etwa so weit weg, ich hatte mich nur schlichtweg um eine Stunde vertan. Also wieder zurück nach Hause und später los. Beim Arzt angekommen, teilte mir dieser mit, dass die nächsten 16 Patienten ebenfalls Grippe hätten. Mir half das nichts, dafür aber die verschriebenen Medikamente. Die nächste Apotheke lag auf dem Weg. Dachte ich, tatsächlich ist sie umgezogen. Also eben zur Apotheke bei mir um die Ecke. 15 Minuten später kam ich dort zwar an, aber meine Rezepte nicht. Ein Anruf beim Arzt zeigte, ich muss sie verloren haben. Schweißgebadet fuhr ich wieder zum Arzt, holte ein neues Rezept, löste das in der Apotheke ein und ging dann für einen einwöchigen Mittagsschlaf ins Bett.