Seit dem 18. Februar finden deutschlandweit die Regio­finals des „SchoolJams“ statt. Das Schülerband-Festival ist ein Non-Profit-Projekt zur Förderung der Musik an Schulen und möchte junge Nachwuchsbands unterstützen. 11 Bands und Solokünstler aus ganz Baden-Württemberg hatten sich für die Regionalentscheidung in Stuttgart qualifiziert: Mit gatsmas und Unperfekt waren gleich zwei Acts aus Bietigheim und Umgebung mit dabei – und das durchaus erfolgreich.

„Ich bin eine Runde weiter. Das hätte ich niemals gedacht“, jubelte Miela Wagner von den Ellentalgymnasien in Bietigheim-Bissingen, nachdem die Jury die Namen der drei Solokünstler und Bands verkündet hatte, die sich für die letzte, entscheidende Runde qualifiziert hatten. gatsmas nennt sie sich in Anlehnung an Paul Maars Kinderbuchhelden Sams, der sich durch das Rückwärts-­Aufsagen des Wochentags Samstag Wunschpunkte ins Gesicht zaubern kann.

Für die 18-Jährige geht es jedoch erst einmal stramm vorwärts: Die junge Musikerin, die sich selbst dem Genre Singer-Songwriter zuordnet, darf nun ihre gefühlvollen Balladen mit Tiefgang im Netz einem Millionenpublikum präsentieren. Der Auftritt im angesagten Club Zentral hat der Sängerin viel Spaß bereitet, obwohl sie in den Tagen zuvor mit Nervosität zu kämpfen hatte. „Lampenfieber lässt sich nicht einfach wegzaubern.“ Ein probates Mittel sei, so die Ellentalschülerin, die Bühne schon vor dem Auftritt kennenzulernen. „Quasi die Bühne zum Wohnzimmer zu machen.“ Geholfen habe ihr auch der Beistand ihrer Familie und ihrer Freunde, die „immer an mich geglaubt haben“.

Viel Unterstützung

Auch die Band Unperfekt der Besigheimer Schule am Steinhaus hat in den Tagen und Wochen vor dem Auftritt viel Unterstützung erfahren. Musiklehrerin Hanna Haller stand in jeder Phase des Projekts mit Rat und Tat zur Seite, hat den Kindern beim Verfassen der Texte geholfen und sie im Umgang mit den Instrumenten angeleitet. „Unsere Schülerinnen und Schüler haben in der Regel keine musikalische Frühförderung durchlaufen oder stammen aus Familien, die sich eine Musikausbildung an einer Musikschule schlichtweg nicht leisten können“, berichtet die Musikpädagogin. „Ich sehe mich als eine Art Coach, der sie hierbei aktiv unterstützt,“ sagt Hanna Haller.

Sieben Köpfe zählt die Band des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen (SBBZ) in Besigheim. „Drei Jungs und fünf Mädchen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren verbergen sich hinter Unperfekt“, berichtet Hanna Haller, die für den „SchoolJam 2017“ die Band aus der Taufe gehoben hatte. „Ich bin jetzt kurz vor dem Pensionsalter und wollte noch einmal eine richtige Herausforderung. Und ich wollte schon immer einmal eine Schulband unter meine Fittiche nehmen“, sagt die Sonderpädagogin, die bei ihren Schützlingen neben großem Eifer ein sehr hohes Maß an Authentizität beobachtet. „Unsere Schülerinnen und Schüler können oft nicht Noten lesen. Sie sind aber oft sehr musikalisch und haben ein besonders gutes Gehör. Und sie wirken einfach sehr authentisch, wenn sie die Probleme in ihrem Alltag besingen oder in einen Rap packen“, so die Musiklehrerin

Hanna Haller besucht regelmäßig musikpädagogische Fortbildungen, um nah dran zu sein an der jungen Generation. „Die Jugendlichen unserer Band brauchen mehr Zeit zum Proben als  die Schulband eines Gymnasiums“, weiß die erfahrene Pädagogin. „Aber sie haben eben diesen ganz eigenen, sehr glaubwürdigen Stil, wenn es gilt, ihre Gedankenwelt in Texte zu packen.“

Der BZ-Samstagsschwerpunkt


Schülerbands: Die erfolgreichste Schülerband aus Bietigheim-­Bissingen kennt wohl jeder hier: Sie trägt den Namen Pur. Es ist die schillernde Geschichte eines beispiellosen Erfolgs, die auf Seite 12 noch einmal erzählt wird. BZ-Redakteur Jörg Palitzsch erinnert passend dazu an die Musikszene der 70er-Jahre in Bietigheim. Um die Schülerband der Eichwald-Realschule in Sachsenheim geht es auf Seite 13 und um die Bigband des Bönnigheimer Alfred-Amann-­Gymnasiums auf Seite 14. Neben Schülerbands gibt es aber auch Lehrerbands. Eine von ihnen stellt die BZ auf Seite 19 vor. bz