Gericht Ein Joint kostet am Ende 150 Euro

Ludwigsburg / Heike Rommel 06.11.2018

Das Ludwigsburger Jugendgericht besteht auf erzieherischen Maßnahmen gegen einen 20-Jährigen aus einer Kifferrunde. Der Angeklagte stand am 3. März gegen 19.10 Uhr mit zwei Freunden an einer Bank in der Parkanlage Comburgstraße im Ludwigsburger Stadtteil Oßweil.

Polizisten beobachten Kiffer

„Da kam ein Zivilbeamter, versteckte sich hinter einem Busch und schaute, was wir machten“, sagte der Beschuldigte zu Jugendrichter Ulf Hiestermann. „Dann kam noch einer und die haben einen Joint gefunden, das war aber nicht meiner“, bestritt der Angeklagte zunächst den Tatvorwurf. „Die Beamten haben gesehen, dass Sie einen Joint rauchen“, hielt der Jugendrichter aus der Gerichtsakte entgegen. Darin stand auch geschrieben, der Angeklagte habe den Joint bei Bemerken der Polizeibeamten schnell hinter sich geworfen.  Der Joint habe sogar noch geglüht.

In dieser Parkanlage seien zum Tatzeitpunkt auch gar keine anderen Personen außer den Dreien gewesen. Ein Polizeibeamter vom Revier Ludwigsburg roch das Marihuana schon von Weitem und sah den Joint kreisen.

Eindeutige Beweise

Der Joint sei noch so heiß gewesen, so der Polizist, dass er diesen kaum habe einpacken können. Einem der Freunde, 19 Jahre alt und aus Asperg, brachte der Richter bei, dass es keinen Sinn mache, den 20-Jährigen decken zu wollen. Auf seine Wahrheitspflicht im Zeugenstand wiederholt hingewiesen, sagte der Mitkonsument schließlich, es könne schon sein, dass er vom Angeklagten einen Joint weitergereicht bekommen habe. Letzterer war vom selben Richter bereits im August 2017 wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verdonnert und zur Drogenberatung geschickt worden. Die Drogenberatung läuft noch und wurde mit dem neuen Urteil aufgestockt. Der Joint kostet am Ende 150 Euro Geldbuße. Sollte dieser Betrag nicht bezahlt oder sollten Termine bei der Drogenberatung nicht wahrgenommen werden, drohen Ungehorsams- oder bis zu vier Wochen Dauerarrest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel