Effizienz erhöht

BZ 05.07.2014

Kornwestheim. Die Biogasanlage Römerhügel in Kornwestheim wurde erweitert. Da das Kraftwerk durch die Erweiterung noch effizienter und nachhaltiger wird, wurde die Maßnahme vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Europäischen Union und dem Land Baden-Württemberg im Rahmen des Leitmotivs "Investition in Ihre Zukunft" gefördert, heißt es in einer Mitteilung.

Bereits seit September 2006 sichert die Biogasanlage Römerhügel die Wärmeversorgung des Berufsschulzentrums Römerhügel. Sie war eine der ersten Anlagen dieser Art im Landkreis Baden-Württemberg. Biogas trägt zum Klimaschutz bei, weil das Naturgas aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird. Um noch nachhaltiger zu sein, wurden zusätzlich ein ORC-Modul der Firma Dürr Cyplan Ltd. und ein Holzpelletkessel in die Anlage integriert. Dadurch werde die Effizienz des Kraftwerks deutlich erhöht und der Gesamtwirkungsgrad gesteigert. Denn: Das Abgas des Biogas-Blockheizkraftwerks ist noch rund 450 Grad heiß. Die Hochtemperatur-ORC-Anlage nutzt diese Energie und wandelt sie in Strom um.

Der produzierte Strom - fünf Millionen kWh pro Jahr - wird ins Netz eingespeist. Die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme - drei Millionen kWh pro Jahr - wird an das Berufsschulzentrum und seit 2014 auch an SATA geliefert. Der Marktführer bei hochwertigen Lackierpistolen konnte als erster großer Kunde gewonnen werden.