Statistik Diesel immer unbeliebter

Retro-Zapfsäule in Gründelhardt: Immer mehr Autofahrer lassen den Diesel-Kraftstoff links liegen und setzen beim Neuwagenkauf auf andere Antriebsarten.  Foto: Ufuk Arslan
Retro-Zapfsäule in Gründelhardt: Immer mehr Autofahrer lassen den Diesel-Kraftstoff links liegen und setzen beim Neuwagenkauf auf andere Antriebsarten. Foto: Ufuk Arslan © Foto: Foto: Ufuk Arslan
Ludwigsburg / bz 01.12.2016

. „In der Region sind die Neuzulassungen bei Diesel-Pkw um 16,2 Prozent zurückgegangen. Damit haben wir wohl jetzt den Punkt erreicht, wo die Diskussionen um Diesel, Feinstaub­alarm und mögliche Fahrverbote ihre negative Wirkung tun“, sagt der Obermeister der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart, Torsten Treiber. Im Kreis Ludwigsburg gingen die Diesel-Neuzulassungen um drei Prozent zurück. Bei den Besitzumschreibungen sinkt die Nachfrage nach Diesel-Pkw auch um minus 3,1 Prozent. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Oktober-Statistik der Kfz-Innung hervor. „Bisher war der Diesel ein Lieblingskind der Autokäufer im Kreis Ludwigsburg, aber auch in der Region, jetzt lässt die Zuneigung nach“, beschreibt Torsten Treiber die aktuelle Entwicklung. Und Markus Klein, der Kreisvorsitzende der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart, ergänzt: „Kunden wägen Benziner, Hybride und Diesel durchaus gegeneinander ab.“ Der Bestand an Elektro-Pkw im Kreis Ludwigsburg ist gegenüber September von 359 auf 385 gestiegen. Bei den Hybrid-Pkw insgesamt gab’s einen leichten Zuwachs von 1317 auf 1341 Fahrzeuge.

Die 1881 Pkw-Neuzulassungen, die die Zulassungsstelle meldet, sind 69 Pkw weniger als im Oktober 2015. Damit liegt das Minus über alle Antriebsarten bei 3,7 Prozent und damit besser als der Bundesdurchschnitt mit minus 5,6 Prozent. bz