Die Hitze macht antriebslos

knz 06.06.2018

Die Hitze macht doch recht antriebslos, zumindest in der Freizeit. Ein Plätzchen im Schatten eines alten Baumes macht es möglich für den Betrachter, nahezu schweißtreibende Naturschauspiele zu beobachten. Es geht um Ameisen, die in atemberaubender Geschwindigkeit in kleinen Trupps den alten Stamm erklimmen, rastlos, immer auf der gleichen Strecke und überaus behände den entgegenkommenden Kameraden ausweichend. Wenige Millimeter sind die eifrigen Insekten nur groß, aber sie bewältigen im Verhältnis zu ihrer Körpergröße immense Entfernungen in der Vertikalen, die einem Menschen nicht möglich sind – faszinierend und ermüdend zugleich für den hitzegeplagten Beobachter. Auch nach einem kurzen Schläfchen (des Betrachters) bewältigen die kleinen Flitzer scheinbar mühelos und unbeeindruckt von der Hitze ohne Rast und Ruhe ihre Laufstrecke – und sorgen für ein schlechtes Gewissen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel